Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2010
» Gesamtübersicht

 

01. Oktober 2010   375/10   Veranstaltungsankündigung

„Innovationen finanzieren – Werte schaffen“

Oldenburg. „Innovationen finanzieren – Werte schaffen“ – unter diesem Titel findet am Donnerstag, 7. Oktober, 19.00 Uhr, eine öffentliche Podiumsdiskussion an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Hörsaalzentrum, Audimax, Hörsaal 2) statt. Veranstalter ist Prof. Dr. Alexander Nicolai, Stiftungsprofessur für Entrepreneurship, in Kooperation mit den Netzwerken i|2|b und Business Angels Weser-Ems-Bremen w.V.
Die Podiumsdiskussion soll das in Deutschland für Gründer herrschende Finanzierungsumfeld näher beleuchten. Von der Gründungsidee über die Entwicklung bis zur Präsentation sind viele Schritte erforderlich, um ein Produkt oder eine Dienstleitung zur Marktreife zu bringen. Gerade junge Start-Up-Unternehmen brauchen zuverlässige Partner, die ihnen zur Seite stehen, um erste Hürden zu meistern und Kunden zu gewinnen. Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon und Ute Stahlmann (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr) eröffnen die Veranstaltung. Auf dem Podium diskutieren Dr. Ute Günther (Vorstand Business Angels Netzwerk Deutschland - BAND), Dr. Alexander von Frankenberg (Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds – HTGF), Dr. Sabine Johannsen (Mitglied des Vorstands der Investitions- und Förderbank Niedersachsen - NBank) und der Gründer Dr. Matthias Kose (Mobilinga GmbH).
Abgerundet wird das Programm durch eine Gründermeile im Foyer des Hörsaalzentrums. Sie soll als Austauschplattform für Start-Ups, Gründungsinteressierte und -förderer dienen. Junge Gründer aus der Region können sich und ihre Ideen hier präsentieren, Erfahrungen austauschen, Trends diskutieren und wertvolle Kontakte knüpfen. Außerdem informieren Organisationen wie die NBank über Finanzierungsmöglichkeiten, BAND über Förderprogramme und das VentureLab Oldenburg e.V. über sein Leistungsangebot im Gründungskontext.
Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich im Internet über die i|2|b Plattform (http://www.i2b.de) anmelden.

ⓘ www.i2b.de
 
ⓚ Kontakt:
Miriam Schubert, Tel.: 0441/2177 9388, Mobil: + (49) 170 96 67 899
E-Mail: miriam.schubert(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)