Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Januar 2011
» Gesamtübersicht

Klaus Fichter

 

07. Januar 2011   003/11   Wissenschaftliche Tagung

Wege zur Klimaanpassung im Nordwesten

Oldenburg. Für viele Unternehmen im Nordwesten hat der Klimawandel bereits heute eine große Bedeutung. Das ergab eine Repräsentativbefragung, die Prof. Dr. Klaus Fichter, Ökonom und Nachhaltigkeitsforscher an der Universität Oldenburg, 2010 mit seinem Team durchgeführt hat. Die Ergebnisse werden am Donnerstag, 27. Januar, bei der 3. Regionalkonferenz des BMBF-Forschungsprojekts „nordwest2050“ in Bremen (Handelskammer, Am Markt 13) vorgestellt. Schwerpunkte der Konferenz sind neben den Konsequenzen des Klimawandels für die Wirtschaft der Metropolregion Bremen-Oldenburg die Vorstellung betrieblicher Klimaanpassungsstrategien.
Fichter und sein Team haben im Sommer letzten Jahres Geschäftsleitungen von ca. 4.000 Unternehmen im Nordwesten zu ihrer Einschätzung des Klimawandels befragt. Von diesen haben 270 Unternehmen den umfassenden Fragebogen beantwortet. Für 33 Prozent der befragten Unternehmen haben die Folgen des Klimawandels schon heute eine „eher hohe“ bis „sehr hohe“ Bedeutung für den Unternehmenserfolg. Bis 2050 erwartet die Mehrheit eine erhebliche Zunahme betriebswirtschaftlicher Konsequenzen. Nach der Vorstellung und Diskussion der Gesamtergebnisse der Erhebung werden bei der Regionalkonferenz Wege zur Klimaanpassung diskutiert, die die Wettbewerbsfähigkeit der Metropolregion Bremen-Oldenburg erhalten und stärken sollen. Außerdem präsentieren die Firmen bremenports, Beluga Shipping und der Biohof Freese ihre bereits angelaufenen Strategien zur Klimaanpassung.
„nordwest 2050“ soll Klimaanpassungsstrategien für die Metropolregion Bremen-Oldenburg entwickeln und Veränderungsprozesse anstoßen. Bei dem Projekt wirken unter dem Dach der Metropolregion Bremen-Oldenburg die Universitäten Oldenburg und Bremen, die Hochschule Bremen, das Sustainability Center Bremen (econtur gGmbH) sowie das Forschungsinstitut BioConsult mit. Neben der wissenschaftlichen Analyse der Herausforderungen durch den Klimawandel werden in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region in einer Reihe von Workshops Maßnahmen erarbeitet und Innovationsprojekte entwickelt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung im Internet bis zum 20. Januar unter:

ⓘ www.nordwest2050.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Klaus Fichter, Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Tel.: 0441/798-4762, E-Mail: klaus.fichter(Klammeraffe)uni-oldenburg.de

Tina Stecher, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Tel.: 0441/798-4969, E-Mail: tina.stecher(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)