Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

24. Januar 2011   023/11   Veranstaltungsankündigung

Wieviel Herrschaft braucht der Mensch?
Wiener Philosophieprofessor zu Gast im Philosophischen Colloquium

Oldenburg. „Der Staat. Wieviel Herrschaft braucht der Mensch?“ so lautet der Vortrag, den Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann, Hochschullehrer am Institut für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien, Montag, 31. Januar, 18.00 Uhr, im Rahmen des Philosophischen Colloquiums an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Härsaalzentrum A14, Hörsaal 3) hält. Veranstalter ist neben dem Institut für Philosophie die Akademie der Ev. Luth. Kirch in Oldenburg.
Ist der Staat zu aufgebläht? Ist er zu schlank? Ist er zu fürsorglich oder bevormundend? Wovon reden wir überhaupt, wenn wir vom Staat reden? Liessmann sucht Antworten im Rekurs auf philosophische Theorien des modernen Staats und die Kritik an ihm. Der 1953 geborene Philosoph studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie in Wien. 1979 promovierte, 1989 habilitierte er sich. Liessmann hat sich auch als Essayist, Literaturkritiker und Kulturpublizist einen Namen gemacht. Vom Club der österreichischen Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten wurde er als Wissenschaftler des Jahres 2006 ausgezeichnet.

ⓘ www.philosophie.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Johann Kreuzer, Institut für Philosophie, Tel.: 0441/798-3766, E-Mail: johann.kreuzer(Klammeraffe)uni-oldenburg.de oder Timm Behrendt (Skretariat) Tel.: 0441/798-2299, E-Mail: Timm.Behrendt(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)