Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

03. März 2011   069/11   Veranstaltungsankündigung

100 Jahre Internationaler Frauentag: Festveranstaltung und Podiumsdiskussion
Vorträge von Jutta Limbach und Karin Lochte

Oldenburg. Zum 100-jährigen Jubiläum des Internationalen Frauentags lädt die Gleichstellungsstelle der Universität Oldenburg am Montag, 7. März, 17.00 Uhr, zu einer öffentlichen Festveranstaltung und am Dienstag, 8. März, 10.00 Uhr, zu einer Podiumsdiskussion in den Bibliothekssaal auf dem Campus Haarentor ein. Trotz weit reichender Errungenschaften sei der 8. März auch heute noch ein Tag mit gesellschaftlicher Bedeutung, so Anne G. Kosfeld, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität. Die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen sowie die Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen seien nur zwei Beispiele für aktuelle Themen.
Zwei außergewöhnliche Frauen, die als Vorreiterinnen in ihrem jeweiligen Gebiet – Justiz und Wissenschaft – gelten und darin großen Einfluss erlangten, sind Referentinnen der Festveranstaltung am 7. März: Prof. Dr. Dr. h.c. Jutta Limbach, die von 1994 bis 2002 dem Bundesverfassungsgericht als erste Präsidentin der Geschichte vorstand und anschließend Präsidentin des Goethe-Instituts war, und Prof. Dr. Karin Lochte, Biologin und Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (Bremerhaven). Für einen literarischen Beitrag sorgt zunächst Alwine Witte, die aus Gudrun Fischers Buch „Darwins Schwestern“ liest, für das die Autorin Porträts bekannter und noch unbekannter Naturforscherinnen zusammengetragen hat. Prof. Dr. Karin Lochte berichtet anschließend in ihrem Vortrag über ihren persönlichen Werdegang in der Wissenschaft. Die Festrede hält um 19.00 Uhr Prof. Dr. Dr. h.c. Jutta Limbach zum Thema „Die Geschlechtergerechtigkeit in Programm und Wirklichkeit“. Unterstützt wird die Festveranstaltung von der Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO).
Unter der Moderation von Anne G. Kosfeld widmen sich am 8. März, 10.00 Uhr, Expertinnen aus Wissenschaft und Verwaltung in einer Podiumsdiskussion Fragen zum Thema „Chancen. Gleichheit. Zukunft.“. In welchem Verhältnis steht das Ziel der Chancengleichheit zu der Maxime der wissenschaftlichen Exzellenz unter Wettbewerbsbedingungen? Welche Chancen haben Frauen auf eine erfolgreiche Karriere in der Wissenschaft? Diese und weitere Themen diskutieren u. a. die Vizepräsidentin und Historikerin Prof. Dr. Gunilla Budde, die Erziehungswissenschaftlerin Prof. em. Dr. Heike Fleßner, die Musikwissenschaftlerin und Direktorin des Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung (ZFG) Prof. Dr. Melanie Unseld, die Sportwissenschaftlerin Ilke Glockentöger und die Dezernentin Helga Wilhelmer.

Weitere Informationen und Programm unter:

ⓘ www.gss.uni-oldenburg.de/51213.html
 
ⓚ Kontakt:
Anne G. Kosfeld, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte, Tel.: 0441/798-2632, E-Mail: gleichstellung(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)