Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

05. April 2011   111/11   Veranstaltungsankündigung

Sebastian Hanusa eröffnet Komponisten-Colloquium

Oldenburg. Das Komponisten-Colloquium „Musik unserer Zeit“ eröffnet im Sommersemester 2011 der Komponist und Dramaturg für Oper und Konzert Sebastian Hanusa am Freitag, 8. April, 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Universität Oldenburg (Gebäude A11).
Sebastian Hanusa wurde 1976 in Dortmund geboren und schloss dort sein Studium der Schulmusik und Philosophie ab, dem ein Studium der Musikwissenschaften an der Universität Saarbrücken folgte. Anschließend studierte er Komposition an der Musikhochschule Saarbrücken sowie elekrtronische Musik bei den Vertretern der Pariser Groupe de Recherches Musicales (GRM) François Donato und Daniel Teruggi. Von 2004 bis 2008 war Hanusa am Würzburger Mainfranken Theater tätig. Der derzeitigen Beschäftigung als Dramaturg für Oper und Konzert am Oldenburgischen Staatstheater ging ein Engagement als Tanz- und Musikdramaturg am Theater Magdeburg voraus.
Das Komponisten-Colloquium wurde 1996 von Violeta Dinescu, rumänische Komponistin und Hochschullehrerin für Angewandte Musiktheorie und Komposition am Institut für Musik, ins Leben gerufen und konnte seitdem renommierte KomponistInnen und MusikerInnen weltweit gewinnen. Die Veranstaltungsreihe des Instituts für Musik wird in diesem Sommersemester unter der Leitung des Doktoranden und Wissenschaftlichen Mitarbeiters Roberto Reale veranstaltet.


Die weiteren Veranstaltungen im Rahmen des Komponisten-Colloquiums (sofern nicht anders angegeben: 18.00 Uhr, Campus Haarentor, Kammermusiksaal A11, Ammerländer Heerstraße):
15. April: Art-Oliver Simon (Berlin)
21. April, Aula: Rami Chahin (Damaskus / Syrien)
6. Mai: Mitsch Kohn (Osnabrück), zu Gast: Helmut Thiele & das Bläserquintett con passione
13. Mai: René Hirschfeld (Berlin), zu Gast: Sebastian Albert, Gitarre
20. Mai: Bela Hartmann (London), „The Piano in My Life“
27. Mai: Horst Lohse (Bamberg)
3. Juni: Diane Hunger & Wildy Zumwalt (New York), „Klang par 2“
10. Juni: Otfried Nis (Kassel), „L’Affaire Koechlin“
24. Juni: Carin Levine (Bremen), „The Flute in My Life“
1. Juli: Wolfgang Martin Stroh & Reinhard Schimmelpfeng (Oldenburg/Bremen), „Das MIDI-Planetarium“
8. Juli: Preisverleihung für den 10. Carl von Ossietzky Kompositionswettbewerbs 2010
14. Juli, Aula: Uni Orchester Oldenburg, Leitung Rida Murtada

ⓘ www.musik.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Roberto Reale, Tel.: 0441/798-4882, E-Mail: r.reale(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 05.02.2021)