Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2011
» Gesamtübersicht

 

03. Mai 2011   158/11   Personalie

Historikerin Gunilla Budde künftig Mitherausgeberin der „Kritischen Studien“

Oldenburg. Prof. Dr. Gunilla Budde, Historikerin und Vizepräsidentin der Universität Oldenburg, ist von dem Göttinger Verlag Vandenhoeck & Ruprecht in das Herausgebergremium der „Kritischen Studien zur Geschichtswissenschaft“ berufen worden. Budde, Expertin für Deutsche und Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, zählt zu den langjährigen AutorInnen des Verlags.

Mit Gunilla Budde sei eine ausgezeichnete Kennerin der modernen europäischen Geschichte, besonders der Geschichte Englands gewonnen worden, die überdies exzellent bewandert sei in Theorie und Praxis der Geschlechtergeschichte und als Bürgertums-Expertin schlechthin gelte, erklärte der Kölner Historiker und Mitherausgeber Prof. Dr. Hans-Peter Ullmann anlässlich der Begrüßung Buddes im Herausgebergremium.

Seit annähernd vierzig Jahren prägen die renommierten „Kritischen Studien zur Geschichtswissenschaft“ den wissenschaftlichen Blick auf die Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts. Dabei konzentrieren sich die AutorInnen gegenüber einer reinen politikgeschichtlichen Historiographie vor allem auf sozial- und kulturhistorische Fragestellungen. Das setzte sich durch: Seit langem genießt die Buchreihe auch international hohes Ansehen und fehlt in keiner Bibliothek von Bedeutung. Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum Erscheinen des 200. Bandes verabschiedeten sich die Gründungsmitherausgeber Helmut Berding und Hans-Ulrich Wehler. Neben Budde wurde auch Prof. Dr. Alexander Nützenadel (Humboldt-Universität Berlin) als neuer Mitherausgeber begrüßt.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Gunilla Budde, Tel.: 0441/798-4510 oder -5458, E-Mail: gunilla.budde(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)