Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2011
» Gesamtübersicht

 

04. Mai 2011   161/11   Veranstaltungsankündigung

Jürgen Kocka Gast des Historischen Quartetts

Oldenburg. Prof. Dr. Dr. Jürgen Kocka, Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und einer der namhaftesten Historiker Nachkriegsdeutschlands, ist Gast des Historischen Quartetts Oldenburg (Donnerstag, 12. Mai, 19.30 Uhr, im Veranstaltungssaal der Oldenburgischen Landesbank AG, Gottorpstr. 23 – 27). Veranstalter ist das Historische Quartett in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Thye. Mit Kocka diskutieren die Oldenburger HistorikerInnen Prof. Dr. Gunilla Budde, Prof. Dr. Hans-Henning Hahn und Prof. Dr. em. Heinrich Schmidt.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht Kockas Publikation „Arbeit an der Geschichte. Gesellschaftlicher Wandel im 19. und 20. Jahrhundert“. Der im März erschienene Band enthält wichtige Aufsätze Kockas zur historischen Theorie, Sozialgeschichte und deutschen Geschichte aus vierzig Jahren. Die Geschichtswissenschaft hat sich in diesen Jahrzehnten grundlegend verändert. Kockas Aufsätze spiegeln diese Veränderungen wider: Vom kontrovers diskutierten Aufstieg der Sozialgeschichte in den 1960er über die konstruktivistisch-kulturhistorische Wende in den 1980er Jahren bis hin zur Transnationalität und Globalgeschichte heute.
Weitere Werke, die das Historische Quartett diskutiert, sind der Essay „Geld im Mittelalter“ des Altmeisters der französischen Geschichtswissenschaft Jacques LeGoff und Jürgen Osterhammels Buch „Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts“.
Eintritt 9 Euro, erm. 5 Euro. Anmeldung bei der Buchhandlung Thye, Schlossplatz 21-23, Tel.: 0441/3613660 oder im Internet: thye(Klammeraffe)schweitzer-online.de.

ⓘ www.geschichte.uni-oldenburg.de/52234.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Gunilla Budde, Institut für Geschichte, Tel.: 0441/798-4510 oder -5458, E-Mail: gunilla.budde(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)