Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

05. Mai 2011   163/11   Veranstaltungsankündigung

„Komische Zeiten“ mit Christian Y. Schmidt

Oldenburg. In der Reihe „Komische Zeiten“ liest Christian Y. Schmidt am Donnerstag, 12. Mai, 20.00 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität Oldenburg (Uhlhornsweg, Campus Haarentor). In seinem neuen Buch „Zum ersten Mal tot“ berichtet er über diverse erste Male – die erste Droge, die erste Arbeit, den ersten Sex – und legt so eine Biografie der anderen Art vor.
Christian Y. Schmidt war bis 1996 Redakteur des Satire-Magazins „Titanic“. Seitdem arbeitet er als freier Autor und ist unter anderem Redakteur und Gesellschafter des Weblogs „Riesenmaschine“, dem 2006 der Grimme online-Preis verliehen wurde. Einem größeren Publikum wurde er mit den Comic-Serien „Genschman“ und „Die roten Strolche“ bekannt, die er gemeinsam mit Achim Greser, Heribert Lenz und Hans Zippert verfasste. Er lebt abwechselnd in Deutschland und Ostasien und berichtet zweiwöchentlich in einer taz-Kolumne aus China. Mit seinem aktuellen Buch „Zum ersten Mal tot“ berichtet er aus seinem trubulenten Leben, in dem er schon viele Jobs, Erdteile und Persönlichkeiten kennen lernte; ansonsten geht es um Maoisten bei der Bundeswehr, Star Trek, Neandertaler, eine Sinologinnenverschwörung und die Stasi.
Die Lesung wird veranstaltet von Universitätsbibliothek und der CvO Unibuch Buchhandlung. Eintritt 7, erm. 5 Euro, Vorverkauf über die CvO Unibuch.

ⓘ www.komischezeiten.de
 
ⓚ Kontakt:
Günther Willen, 0441/798-4391, günther.willen(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)