Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2011
» Gesamtübersicht

 

26. Mai 2011   205/11  

Universität Oldenburg erneut für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Oldenburg. Die Universität Oldenburg ist zum dritten Mal als „Familiengerechte Hochschule“ ausgezeichnet worden. Prof. Dr. Katharina Al-Shamery, Vizepräsidentin für Forschung, und Projektleiterin Angelika Müller nahmen das Zertifikat der berufundfamilie gGmbH gestern in Berlin entgegen. Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler haben die Schirmherrschaft für das Audit, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Insgesamt wurden 265 Arbeitgeber ausgezeichnet, davon 19 bereits zum dritten Mal. Zu ihnen gehört die Universität Oldenburg.
„Die Universität Oldenburg hat sich früher als viele andere Hochschulen des Themas Familienfreundlichkeit angenommen und damit Verantwortung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen. Unsere erneute Auszeichnung würdigt das bereits Erreichte und beflügelt die konsequente Weiterentwicklung unserer Angebote zur Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie“, erklärte Al-Shamery.
2004 wurde die Universität Oldenburg als erste Universität in Niedersachsen als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Insbesondere im Bereich der Kinderbetreuung ist sie heute sehr gut aufgestellt. Neben einer Kindertagesstätte, die in Kooperation mit dem Studentenwerk Oldenburg betrieben wird, werden eine flexible Nachmittagsbetreuung für 1- bis 6-Jährige und eine Ferienbetreuung für 1- bis 12-Jährige angeboten. Auch dem Thema Pflege widmet sich die Universität und bietet in diesem Jahr beispielsweise eine Vortragsreihe für MitarbeiterInnen an, die Angehörige betreuen.
Mit der Re-Auditierung sollen die bestehenden Angebote nun zielgerichtet und bedarfsgerecht weiterentwickelt und in allen Bereichen der Hochschule etabliert werden. Zu den Zielen gehört beispielsweise, die Führungskräfte der Universität weiter für das Thema Vereinbarkeit zu sensibilisieren. Außerdem sollen Studierende mit Kind ihr Studium künftig flexibler gestalten können.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/dezernat1/10902.html
 
ⓚ Kontakt:
Angelika Müller, Projektleiterin, Tel.: 0441/798-2249, E-Mail: angelika.mueller(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)