Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

19. Oktober 2011   398/11   Veranstaltungsankündigung

„Zugvögel“: Der Komponist Mathias Husmann spricht über seine Oper
Komponisten Colloquium startet ins Wintersemester

Oldenburg. „Zugvögel – Rückblick auf meine Oper und ihre Premiere 2009“ – so lautet der Titel des Vortrags, mit dem der Lübecker Musiker Mathias Husmann am Freitag, 21. Oktober, 18.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A11 Kammermusiksaal) das Komponisten Colloquium im Wintersemester 2011/12 eröffnet.
Der 1948 geborene Husmann ist Komponist, Dirigent und Pianist. Zurzeit ist er als Gastprofessor an Hochschulen in Berlin, Hamburg und Stuttgart tätig. Nach seinem Studium debütierte Husmann mit 22 Jahren als Dirigent bei den Hamburger Philharmonikern. Engagements führten ihn als Ersten Kapellmeister an das Staatstheater Darmstadt, das Nationaltheater Mannheim und die Bühnen der Stadt Dortmund. Von 1983 bis 1991 war er Generalmusikdirektor und Chefdirigent in Ulm. Es folgten Engagements als Generalmusikdirektor in Magdeburg und am Theater Vorpommern in Greifswald und Stralsund. Er dirigierte viele renommierte Orchester, u.a. das NHK Symphony Orchestra Tokyo, das Deutsche Symphonie Orchester Berlin, die Ungarischen Symphoniker sowie Rundfunkorchester des NDR, HR und Bayerischen Rundfunks. Für seine Oper „Zugvögel“, die 2009 in Stralsund uraufgeführt wurde, erhielt Husmann die renommierte „Jean-Sibelius-Geburtshaus-Medaille“ der Jean Sibelius Gesellschaft Hämeenlinna in Finnland.

ⓘ www.musik.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Roberto Reale, Institut für Musik, Tel.: 0441/798-4882, E-Mail: roberto.reale(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)