Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2011
» Gesamtübersicht

 

24. Oktober 2011   406/11   Veranstaltungsankündigung

Chemie, Ratzenkraut und Mäusedreck
Tag der Chemie an der Universität Oldenburg

Oldenburg. „Ratzenkraut & Mäusebutter“ lautet der Titel eines szenisch-literarischen Vortrags, der an der Universität Oldenburg im Rahmen des „Tags der Chemie“ am Donnerstag, 3. November, 13.15 Uhr, im Großen Hörsaal, Campus Wechloy, zu erleben ist. Die Schauspielerin Stephanie Baak und der Chemielaborant Tim Harms lassen darin berühmte Giftmorde der Geschichte Revue passieren: von Sokrates Schierlingsbecher über Cleopatras qualvollen Tod durch den Biss einer Kobra bis hin zu Polonium-Attacken durch heutige Geheimdienste.
Bereits ab 9.00 Uhr können SchülerInnen, LehrerInnen, StudienanfängerInnen und andere Interessierte in Vorlesungen, Workshops und Führungen auf dem Campus Wechloy in die faszinierende Welt der Chemie hineinschnuppern.
Prof. Dr. Mathias Wickleder, Hochschullehrer für Anorganische Chemie und Vorsitzender des Ortsverbandes Oldenburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), gibt zunächst eine Einführung in Aufbau und Inhalte des Studiums. Kurzweilige Einblicke verspricht auch die Experimentalvorlesung „Die Chemie der Zaubermaler“ des Karlsruher Chemiedidaktikers Prof. Dr. Matthias Ducci. Den abendlichen Festvortrag mit dem Titel „Biomimetisches Wachstum und Struktur von bioanalogen Nanokompositionen“ hält um 17.15 Uhr Prof. Dr. Rüdiger Kniep vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden.
SchülerInnen, die sich durch besondere Leistungen im Fach Chemie ausgezeichnet haben, erhalten am Tag der Chemie den Angelus-Sala-Preis.
Begleitend zu dem Programm im Großen Hörsaal stellen sich die Arbeitsgruppen des Instituts für Reine und Angewandte Chemie (IRAC) auf der Ringebene vor und NachwuchswissenschaftlerInnen geben Auskunft über ihre Forschungsvorhaben.

ⓘ www.chemie.uni-oldenburg.de/55911.html
 
ⓚ Kontakt:
Sabine Szefczyk, Institut für Chemie, Tel.: 0441/798-3850, E-Mail: sabine.szefczyk(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)