Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

28. Oktober 2011   416/11   Veranstaltungsankündigung

Ist Euroland abgebrannt?
Vortragsreihe zur Finanzkrise

Oldenburg. „Ist das Euroland abgebrannt?“ – dieser Frage geht die gleichnamige Vortragsreihe nach, die die Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität Oldenburg veranstaltet. Sie thematisiert die aktuelle Zuspitzung der Finanzkrise aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Den Auftakt macht am Mittwoch, 2. November, 18.00 Uhr, Bibliothekssaal (Uhlhornsweg, Campus Haarentor), der Oldenburger Ökonom Prof. Dr. Michael Trautwein mit dem Vortrag „Von der Staatskrise zum Ende des Euro?“. Trautwein analysiert die Hintergründe der aktuellen Euro- bzw. Staatsschuldenkrise aus volkswirtschaftlicher Sicht und stellt die Konsequenzen für die nationale und europäische Politik vor.
Bei der aktuellen Euro- bzw. Staatsschuldenkrise geht es allein für Deutschland um Risikosummen, die fast einen Jahreshaushalt der Bundesregierung umfassen. Die Vortragsreihe sucht nach Ursachen für die Krise und nach Zusammenhängen mit der Finanzkrise des Jahres 2008.

Weitere Termine der Vortragsreihe, jeweils 18.00 Uhr, Bibliothekssaal:

Montag, 7. November: „Finanzkrise in Spanien - Zorn, Entrüstung, Empörung“ – Ricard Belero Kirchhoff (CCOO, Barcelona)

Montag, 5. Dezember: Griechenland unter dem Eurorettungsschirm - Rettung für wen und was? – Wassilis Aswestopoulos (Journalist, Athen, Aachen)

Donnerstag, 15. Dezember: „EU Wirtschaftsregierung – gemeinsam in die falsche Richtung?“ – Florian Moritz (DGB, Berlin)

Mittwoch, 18. Januar: „Von der Finanz- zur Sozialstaatskrise - Sachzwang ohne Alternativen?“ – Prof. Dr. Arne Heise (Universität Hamburg)

ⓘ www.kooperationsstelle.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Harald Büsing, Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften Tel.: 0441/798-2909, E-Mail: harald.buesing(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)