Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2011
» Gesamtübersicht

 

18. November 2011   442/11   Forschung

Erfolg für die Universität Oldenburg: DFG fördert Graduiertenkolleg der Informatik

Oldenburg. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat heute das Graduiertenkolleg der Universität Oldenburg mit dem Titel „Systemkorrektheit unter widrigen Umständen – SCARE“ genehmigt. Das Graduiertenkolleg startet offiziell am 1. Oktober 2012 mit 15 DoktorandInnen, die Förderzeit beträgt viereinhalb Jahre. Ziel ist es, Informatiksysteme zu untersuchen, die mit der Umgebung interagieren.
„Die Oldenburger Informatik arbeitet an Themen, die für die ganze Gesellschaft wichtig sind. Die Entscheidung der DFG macht die hohe Forschungsqualität und Leistungsfähigkeit der Oldenburger Informatik sichtbar und würdigt ihren hervorragenden Einsatz für den wissenschaftlichen Nachwuchs“, sagte Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon.
Wie kann ein Transportfahrzeug selbständig fahren, ohne mit anderen Fahrzeugen zu kollidieren? Was sichert in Notfallsituationen den Zugriff auf wertvolle Computerinformationen? Was garantiert die Sicherheit eines Systems, selbst wenn neue TeilnehmerInnen hinzukommen? Solche Fragen hätten den Ausschlag gegeben, das Graduiertenkolleg zu beantragen, sagt der Oldenburger Informatiker und Sprecher des Kollegs, Prof. Dr. Ernst-Rüdiger Olderog. „Aus den Forschungsfragen wollen wir eine Theorie zur Korrektheit von Systemen entwickeln, die widrigen Umständen Stand hält, wie zum Beispiel beschränktes Wissen oder sich verändernde Systemstrukturen“, so Olderog.
Graduiertenkollegs der DFG sind Einrichtungen an Hochschulen, die den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Ziel der DFG ist es, Promovierende zu qualifizieren, ihre wissenschaftliche Selbstständigkeit zu unterstützen sowie auf den komplexen Arbeitsmarkt „Wissenschaft“ vorzubereiten. „Systemkorrektheit unter widrigen Umständen – SCARE“ ist das fünfte Graduiertenkolleg an der Universität Oldenburg, das die DFG bewilligt hat.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Ernst-Rüdiger Olderog, Departement für Informatik, Tel.: 0441/798-2439, E-Mail: olderog(Klammeraffe)informatik.uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)