Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2011
» Gesamtübersicht

 

21. November 2011   456/11   Veranstaltungsankündigung

„Inklusion: Vision oder Mogelpackung?“
Experten und Betroffene diskutieren auf dem Podium

Oldenburg. „Inklusion: Vision oder Mogelpackung?“ So lautet die Fragestellung einer öffentlichen Podiumsdiskussion, die am Mittwoch, 30. November 2011, 9.00 Uhr, in der Universität Oldenburg (Bibliothekssaal, Campus Haarentor) stattfindet. Veranstalter sind der „Arbeitskreis Weser-Ems der kinder- und jugendärztlichen Dienste in den Gesundheitsämtern“, das Team „Fachberatung im landesärztlichen Dienst für Menschen mit Hör- und Sprachstörungen“ im Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie sowie das Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Universität. Angesprochen sind die MitarbeiterInnen der Gesundheits- und Sozialämter, aber auch interessierte Personen aus pädagogischen oder therapeutischen Einrichtungen.
2008 ist das Gesetz zur Umsetzung der Konvention der Vereinten Nationen über die Rechte der Menschen mit Behinderungen in Deutschland in Kraft getreten. Was hat es bewirkt, was kann es bewirken? Die Folgen sind in der Fachwelt höchst umstritten. Während einige ExpertInnen von einer Mogelpackung sprechen, verweisen andere auf erste positive Ergebnisse des Gesetzes. Ziel der Podiumsdiskussion ist es, die unterschiedlichen Positionen zu klären und notwendige Initiativen aus der Perspektive von Betroffenen und ExpertInnen zu erörtern.
Auf dem Podium diskutieren:
Karl Finke (Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen)
Prof. Dr. Gisela C. Schulze (Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik an der Universität Oldenburg, Leiterin des Bereiches Health Care am Ambulatorium für Re-Habilitation)
Eva Schürmann-Lanwer (Studentin mit einer Hörschädigung an der Universität Oldenburg)
Dr. Dietrich Janssen (Vater einer hörgeschädigten Tochter, Vorsitzender des Freundeskreises des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte Oldenburg)
Dr. Dr. Inge Rohling (Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück / Kinder- und Jugendgesundheitsdienst)
Jürgen Möhle (Rektor der Förderschule Sprache in Neerstedt / Landkreis Oldenburg)
Axel Cornelius (Mobiler Dienst für Hörgeschädigte an Regelschulen beim Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Oldenburg)


Hinweis für Journalisten:
Im Vorfeld der Veranstaltung stehen Prof. Dr. Gisla Schulze und die Studentin Eva Schürmann-Landwer für Interviews zur Verfügung

ⓘ www.sonderpaedagogik.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Gisela Schulze, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, Tel.: 0441/798-2175, E-Mail: gisela.c.schulze(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)