Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2011
» Gesamtübersicht

Reinhard Pfriem

 

24. November 2011   463/11   Forschung

Alternative Professionelle und Bürgerbeteiligung
30 Teilnehmer diskutierten bei den 3. Spiekerooger Klimagesprächen Aktionen zu gesellschaftlicher Veränderung

Oldenburg. 30 WissenschaftlerInnen, ExpertInnen und Kreative – aus den Bereichen Design, Beratung und Publizistik – diskutierten bei den 3. Spiekerooger Klimagesprächen vom 17. bis 19. November mögliche gesellschaftliche Veränderungen, die dem Klimawandel Einhalt gebieten könnten. Prof. Dr. Reinhard Pfriem von CENTOS (Oldenburger Center for Sustainability Economics and Management der Universität Oldenburg) war Initiator der Gespräche. „Der gesellschaftliche Wandel geht immer seltener von einer klar zu definierenden Personengruppe aus“, erklärte Pfriem.
In Gesprächen und Workshops – unter anderem im Gäste- und Künstlerhaus Kogge sowie am Spiekerooger Strand – legten die TeilnehmerInnen das Hauptaugenmerk auf die Frage, wie Akteure, die sich für eine bessere Gesellschaft stark machen, erfolgreich und über ihre jeweiligen thematischen Felder hinaus zusammenarbeiten können. Sie diskutierten über Modelle des Wandels, neue Leitbilder und deren Entwicklung sowie über die Veränderung von Strukturen und Institutionen und den Umgang mit Widerständen. „Wir kamen zu dem Ergebnis, dass gesellschaftliche Veränderungsprozesse sorgfältiger analysiert und evaluiert werden müssen“, so Pfriem. Nur so könnten Minderheiten, die eine Veränderung vorantreiben, unterstützt werden. Dies könnte vor allem, so die TeilnehmerInnen, durch einen intensiveren Einsatz sogenannter „alternativer Professioneller“ gewährleistet werden, die bei Veränderungsprozessen die Rolle des Trendsetters übernehmen. Zudem wurde die Möglichkeit diskutiert, BürgerInnen bei kommunalen Entscheidung verstärkt einzubeziehen.
Am Freitagabend stellten die TeilnehmerInnen in einer öffentlichen Diskussionsrunde mögliche Aktionsformen gegen den Klimawandel vor. Den öffentlichen Teil der Tagung rundete die Inszenierung „Hans im Glück 20XI – eine soziopoetische Revue“ des Bremer Theaterlabors ab.
Eine Publikation zu den 3. Spierkerooger Klimagesprächen ist in Planung. Ergebnisse und Impressionen der Tagung können im Internet abgerufen werden. Die 4. Spiekerooger Klimagespräche werden vom 22. bis 24. November 2012 auf Spiekeroog stattfinden.

Auf dem Foto: Prof. Dr. Reinhard Pfriem (1.v.l.), Initiator der 3. Spiekerooger Klimagespräche, diskutiert mit TeilnehmerInnen über gesellschaftliche Veränderungen, die dem Klimawandel Einhalt gebieten könnten.

ⓘ www.spiekerooger-klimagespraeche.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Reinhard Pfriem, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Tel.: 0441/798-4182, E-Mail: reinhard.pfriem(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)