Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2011
» Gesamtübersicht

 

30. November 2011   471/11   Studium und Lehre

Wissenschaftlichen Nachwuchs gezielt fördern – Universität eröffnet Graduiertenakademie

Oldenburg. „Der wissenschaftliche Nachwuchs ist das Herzstück einer Universität. Wir wollen unsere Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler künftig noch gezielter und besser fördern. Die dafür notwendige Struktur schaffen wir heute mit der Eröffnung der Graduiertenakademie“, erklärte Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon anlässlich der Feierlichkeiten.
Die Graduiertenakademie bündelt künftig alle Angebote der Universität zur überfachlichen Beratung, Weiterbildung und Förderung von NachwuchswissenschaftlerInnen aller Qualifikationsstufen. Belegt werden können beispielsweise Kurse zum Thema Wissenschaftskommunikation, zum wissenschaftlichen Schreiben oder auch zur Entwicklung und Bearbeitung von Forschungsprojekten. Die DoktorandInnen und anderen WissenschaftlerInnen können sich zudem in der Hochschuldidaktik weiterbilden oder lernen, wie man Projektgruppen leitet.
Die neue Graduiertenakademie bildet die übergreifende Struktur für zwei Graduiertenschulen in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik (OLTECH) sowie Gesellschafts- und Geisteswissenschaften. Letztere entsteht derzeit; erst kürzlich bewilligte der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) hier eine Fördersumme von rund 315.000 Euro.
Zu den Zielen der Graduiertenakademie gehöre es, auch Berufswege in Wirtschaft und Verwaltung – und damit außerhalb der Wissenschaft – zu fördern, betonte Prof. Dr. Bernd Siebenhüner, Vizepräsident für Wissenschaftlichen Nachwuchs und Qualitätsmanagement bei der Eröffnung. „Damit verbessern wir die Chancen der Promovierenden und anderer junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt.“ Die Angebote zielten darüber hinaus auch auf die Förderung von Frauen in der Wissenschaft.
Teil der Eröffnung der Graduiertenakademie war ein World Café mit (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen und BetreuerInnen. Sie brachten sich in den weiteren Entwicklungsprozess ein und tauschten sich über ihren Bedarf an Fördermöglichkeiten aus.

Auf dem Foto (v.l.): Prof. Dr. Georg Klump (OLTECH-Koordinator), Sabine Jasmin Döhling-Wölm (Geschäftsführung Graduiertenakademie), Prof. Dr. Bernd Siebenhüner (Vizepräsident für Wissenschaftlichen Nachwuchs und Qualitätsmanagement), Prof. Dr. Babette Simon (Präsidentin der Universität Oldenburg)

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Bernd Siebenhüner, Tel.: 0441/798-5459, E-Mail: bernd.siebenhuener(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)