Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

19. Dezember 2011   500/11  

Internationalität und Internationalisierung
Abschlussworkshop des EU-Projekts in Oldenburg

Oldenburg. Die Entwicklung von Indikatoren zur Messung von Internationalität und Internationalisierung stand im Mittelpunkt eines europäischen Hochschulkooperationsprojekts, das heute an der Universität Oldenburg mit einem Abschlussworkshop endet. Die Europäische Kommission hatte das Projekt, das vom International Relations Office (IRO) der Universität Oldenburg koordiniert wurde, mit 850.000 Euro gefördert. Es ist Teil des TEMPUS-Programms, mit dem seit 1990 die Weiterentwicklung und die Reform des Hochschulwesens in Osteuropa, Russland, Zentralasien, den Ländern des westlichen Balkans und im südlichen Mittelmeerraum unterstützt werden. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung des Hochschulwesens in den Partnerländern durch Kooperationen mit Hochschulen aus der EU.
An dem Oldenburger Abschlussworkshop werden VertreterInnen zahlreicher Hochschulen teilnehmen, die dem Projektkonsortium abgehören. Das sind neben den Oldenburger Partnerhochschulen in Torun (Polen) und Minsk (Weißrussland) Universitäten in Spanien, der Ukraine, Russland, Armenien und Azerbaidschan.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Birgit Bruns, International Relations Office (IRO), Tel: 0441/798-2468
E-Mail: birgit.bruns(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)