Kontakt

+49 (0)441 798-5446

+49 (0)441 798-5545

Besucheranschrift

Ammerländer Heerstr. 136 
Gebäude V02, 2. Stock

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 
Presse & Kommunikation
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Pressedienst

25. Januar 2012   025/12  

Erinnerungsorte der Oldenburger
Neuerscheinung mit Texten von Studierenden der Universität

Oldenburg. „Oldenburger Erinnerungsorte. Vom Schloss bis zur Hölle des Nordens, von Graf Anton Günther bis Horst Janssen“ – so der Titel eines Sammelbands mit Beiträgen von Studierenden der Geschichtswissenschaft an der Universität Oldenburg. Das von der Historikerin Mareike Witkowski herausgegebene Taschenbuch erscheint heute im Verlag Florian Isensee.*
Erinnerungsorte, das sind Orte im topographischen Sinn, aber auch Personen, Ereignisse, Ideen oder Rituale, die sich ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben haben. Insgesamt 17 solcher Kristallisationspunkte haben die Studierenden in Stadt und Region zusammengetragen. Kristallisationspunkte, die im Bewusstsein der OldenburgerInnen eine Rolle spielen und eine identitätsstiftende Funktion für die Stadtbevölkerung haben.
Die Idee zu dem Buch geht zurück auf ein Geschichtsseminar im Wintersemester 2009/2010, in dem die Studierenden zahlreiche BürgerInnen der Stadt befragt hatten, aber auch ExpertInnen aus der Region, HistorikerInnen und Museumsfachleute. 200 Erinnerungsorte wurden so gesammelt, 17 ausgewählt und für das Buchprojekt verarbeitet. Die Seminarleiterin Witkowski betont, dass damit erstmalig das Konzept der Erinnerungsorte auf eine Stadt, also lokal angewandt wurde.
Die Oldenburger Erinnerungsorte im Einzelnen: „Oldenburger Ehrenbürger“ (Sarah Bischoff), „Das Schloss“ (Sarah Bockmeyer), „Horst Janssen“ (Nadine Buisker), „Die St. Lambertikirche zu Oldenburg“ (Silvia Drobny), „Oldenburg im Banne der Hakenkreuzflagge“ (Michael Dycker), „Graf Anton Günther“ (Markus Evers), „Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg“ (Vera Hilbich), „Die Trolli- und Pekolbusse“ (Denise Hollas), „Die Schlacht von Altenesch“ (Anneliese Ibbeken), „Peter Friedrich Ludwig“ (Kathrin Ischebeck), „Karl Jaspers“ (Ulf Mohrmann), „Flucht, Vertreibung, Integration“ (Claas Neumann), „Helene Lange“ (Patricia Nienhues), „Der VfB Oldenburg und das alte Donnerschweer Stadion“ (André Pingel), „Grünkohl und Pinkel“ (Daniela Reile), „Fußgängerzone“ (Jessica Slopinski) sowie „Pferde“ (Andrea Timpe).

„Oldenburger Erinnerungsorte. Vom Schloss bis zur Hölle des Nordens, von Graf Anton Günther bis Horst Janssen“, Hg. Mareike Witkowski, Verlag Florian Isensee GmbH, ISBN: 978-3-89995-777-8, 19,80 Euro

ⓘ www.erinnerungsorte.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Mareike Witkowski, Institut für Geschichte, Tel.: 0441/798-4724, E-Mail: mareike.witkowski(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 25.07.2022)