Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

21. März 2012   096/12   Wissenschaftliche Tagung

Tagung zu Forschungsorientierter Lehre und Lernen

Oldenburg. Zwei Projekte der Universität Oldenburg widmen sich dem Ziel, die Lernkultur nachhaltig zu verbessern: das durch Bundesmittel aus dem „Qualitätspakt Lehre“ geförderte Projekt „FLiF – Forschungsbasierte Lehre im Fokus“ und das aus eigenen Mitteln finanzierte Programm „FoL – Forschungsorientiertes Lernen“. Die offizielle Auftaktveranstaltung für beide Projekte findet am Montag, 26. März, 14.15 Uhr, im Hörsaalzentrum (Hörsaal 3) statt. Ziel ist es, die Vernetzung der forschungsorientierten Projekte in und zwischen den Fakultäten voranzutreiben.
Forschungsorientierte Lehre und forschungsbasiertes Lernen finden an der Universität Oldenburg bereits an vielen Stellen statt. Sämtliche dieser Projekte stellen sich in Kurzpräsentationen vor. Prof. Dr. em. Thomas Hoepner macht einen Rückblick auf „Forschendes Lernen in den frühen Jahren der Universität Oldenburg“. Dr. Susanne Haberstroh und Dr. Petra Muckel, Projektkoordinatorinnen der Stabsstelle Studium und Lehre, stellen Inhalt und Ziele der Projekte FLiF und FoL vor. Eine Posterausstellung im Foyer ergänzt das Angebot.

ⓘ ww.qpakt.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Susanne Haberstroh, Stabsstelle Studium und Lehre, Tel 0441/798 4073, E-Mail: susanne.haberstroh(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)