Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juni 2012
» Gesamtübersicht

 

18. Juni 2012   258/12   Personalie

Historikerin Budde in Evaluierungskommission gewählt

Oldenburg. Prof. Dr. Gunilla Budde, Historikerin und Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Universität Oldenburg, ist von der „Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (DGAI)“ in die Kommission zur Evaluierung des „Deutschen Historischen Instituts London (DHIL)“ gewählt worden.
Die DIGA ist mit 10 Forschungsinstituten weltweit und einem Jahresbudget von rund 38 Millionen Euro eine der größten öffentlich-rechtlichen Stiftungen Deutschlands. Die Institute fördern weltweit die Spitzenforschung und unterstützen insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das zu evaluierende DHIL ist ein Forschungszentrum für deutsche und britische WissenschaftlerInnen und Studierende. Es fördert die Erforschung der Mittelalterlichen und Neueren Geschichte, insbesondere der Geschichte Großbritanniens und Deutschlands, des britischen Empires und des Commonwealth sowie der deutsch-britischen Beziehungen. Die öffentliche Bibliothek des Londoner Instituts ist auf deutsche Geschichte spezialisiert.
Budde promovierte und habilitierte sich an der Freien Universität Berlin. Sie arbeitete u.a. am Berliner Wissenschaftszentrum, der FU und der Universität Bielefeld. Seit 2005 lehrt und forscht die Historikerin an der Universität Oldenburg. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte des europäischen Bürgertums, neue Politik- und Wirtschaftsgeschichte, Bildungsgeschichte und gender history.

ⓘ www.stiftung-dgia.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Gunilla Budde , Tel.: 0441/798-4510, E-Mail: gunilla.budde(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)