Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» August 2012
» Gesamtübersicht

 

01. August 2012   323/12   Forschung

Probandinnen gesucht: Studie zur „Hormonellen Kontrolle von Aufmerksamkeitsprozessen“

Oldenburg. Für die Studie „Hormonelle Kontrolle von Aufmerksamkeitsprozessen durch die beiden Gehirnhälften“ suchen die Neurowissenschaftler Prof. Dr. Stefan Debener und Anja Lindig von der Universität Oldenburg Frauen, die in den letzten drei Monaten keine hormonellen Verhütungsmittel (wie z.B. Pille, Hormonspirale, Drei–Monats–Spritze) eingenommen haben. Die Probandinnen sollten zwischen 18 und 40 Jahre alt sein, einen regelmäßigen Menstruationszyklus haben und keine neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen aufweisen. Das Ziel der Studie ist es, mehr über den Einfluss von Sexualhormonen auf kognitive Funktionen zu erfahren. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich die Aufmerksamkeitswahrnehmung durch natürliche Schwankungen des Sexualhormonspiegels verändert.
Für die Studie lösen die Probandinnen eine Aufgabe am Computer, während ein Elektroenzephalogramm (EEG) ihre Gehirnaktivitäten misst. Die schmerzfreie und ungefährliche Untersuchung wird an zwei Terminen am Institut für Psychologie der Universität durchgeführt. Sie dauert mit Vor- und Nachbereitung maximal drei Stunden. Die Teilnehmerinnen erhalten eine Aufwandsentschädigung von acht Euro pro Stunde.
Interessierte Frauen melden sich bitte unter Telefon: 0441/798-4282 oder E-Mail: neuropsychologie(Klammeraffe)uni-oldenburg.de.

ⓘ www.psychologie.uni-oldenburg.de/42284.html
 
ⓚ Kontakt:
Anja Lindig, Institut für Psychologie, Tel.: 0441/798-4790, E-Mail: an.lindig(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)