Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» August 2012
» Gesamtübersicht

 

09. August 2012   327/12   Studium und Lehre

Studieren auch ohne Abitur – Offene Hochschule
Aktuelles Veranstaltungsprogramm online

Oldenburg. Wer eine dreijährige Berufsausbildung hat und weitere drei Jahre in seinem Beruf gearbeitet hat, kann ein fachbezogenes Studium beginnen – auch ohne Abitur. Dafür setzt sich die Universität Oldenburg in dem Modellvorhaben „Offene Hochschule Niedersachsen“ ein. Studieninteressierte werden individuell beraten und können sich erneut mit Brückenkursen und Workshops, die in Kooperation mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN angeboten werden, auf den Einstieg ins Studium vorbereiten. Das aktuelle Veranstaltungs-Programm der Offenen Hochschule ist nun online einsehbar.
Den Auftakt macht im Spätsommer der Kurs „Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. Modul 1: Arbeiten mit wissenschaftlichen Texten", am Sonnabend, 8. September, 15.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Gebäude V02, Raum 004). Die TeilnehmerInnen lernen die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens kennen und bekommen Einblicke in Literaturrecherche und wissenschaftliche Lesetechniken.
Weitere Kurse und Workshops setzen sich unter anderem mit „Lerntypen und Lernstrategien“ oder mit „Zeit- und Selbstmanagement“ auseinander. Informationen zur Anmeldung gibt es im Internet unter http://www.oh.uni-oldenburg.de/46440.html oder bei Marita Rehfeuter, ARBEIT UND LEBEN, unter 0441/92490 31 oder marita.rehfeuter(Klammeraffe)arbeitundleben-nds.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Mitarbeiterinnen des Modellvorhabens beraten individuell und umfassend über alle Möglichkeiten eines Studiums, das auf vorhandenen beruflichen Qualifikationen aufbaut. Beratungs- und Informationstermine können bei Annemarie Schlimper und Thea Rudkowski vereinbart werden (Tel.: 0441/798-2392, offene-hochschule(Klammeraffe)uni-oldenburg.de).


Workshops und Kurse der Offenen Hochschule 2012:

Sonnabend, 8. September, 9.00 Uhr, Universität Oldenburg (Geb. V02, Raum 004): „Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. Modul 1: Arbeiten mit wissenschaftlichen Texten"

Sonnabend, 22. September: „Logisches Denken als Grundvoraussetzung zum erfolgreichen Studieren"

Donnerstag, 6. Oktober: „Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. Modul 2: Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit“Sonnabend, 13. Oktober: „Lerntypen und Lernstrategien – Optimale Lernorganisation als Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Studium“

Sonnabend, 27. Oktober: „Textverarbeitung am PC“

Sonnabend, 17. November: „Zeit- und Selbstmanagement“

ⓘ www.oh.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Annemarie Schlimper, Thea Rudkowski, Offene Hochschule, Tel.: 0441/798-2392, E-Mail: offene-hochschule(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)