Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

17. Oktober 2012   414/12   Veranstaltungsankündigung

„Gesundheit im interdisziplinären Dialog II“
Ringvorlesung des Instituts für Philosophie

Oldenburg. „Mein Herz verschenk ich, wenn ich tot bin“ – mit einem Vortrag unter diesem Titel eröffnet die Philosophie-Dozentin Dr. Christine Zunke am Montag, 22. Oktober, 10.00 Uhr, die öffentliche Ringvorlesung des Instituts für Philosophie an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Raum: A5 0-056). Die Ringvorlesung setzt das im Sommersemester begonnene Thema „Gesundheit“ fort und macht es zum Gegenstand eines interdisziplinären Gedankenaustausches. Die Referenten sind Philosophen, Gesundheitswissenschaftler, Mediziner, Psychiater, Psychotherapeuten, Physiker und Musikerwissenschaftler. In ihren Vorträgen erörtern sie aktuelle gesundheitliche Entwicklungen in der Gesellschaft, Aspekte der Oldenburger Gesundheitsforschung und des neuen Studiengangs für Humanmedizin sowie das medizinische und philosophische Werk des in Oldenburg geborenen Denkers Karl Jaspers.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ringvorlesung des Instituts für Philosophie (wenn nicht anders angegeben jeweils montags, 10.00 bis 12.00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliotheksaal)

29. Oktober: „Zwischen Pathos und Pathologie – Der Mensch ist mehr als sein Befund. Das Konzept der biografischen Medizin Viktor von Weizsäckers“, Prof. Dr. em. Annelie Keil (Gesundheitswissenschaft)

5. November: „Die feldtheoretisch basierte Person-Umfeld-Analyse und ihr Einsatz als Instrument und Methode in der partizipativen Versorgungsforschung“, Prof. Dr. Gisela Schulze (Rehabilitationspädagogik)

12. November: „Hören beim Menschen aus Sicht der Physik“, Prof. Dr. Volker Hohmann (Physik) (Raum: Schlaues Haus Oldenburg)

19. November: „Kant und Jaspers oder: Was hat ‚Der Streit der Fakultäten’ mit dem Thema ‚Gesundheit’ zu tun?“, Prof. Dr. Reinhard Schulz (Philosophie) (Raum: Schlaues Haus Oldenburg)

26. November: „Neoliberalismus und die Geburt der Biopolitik“, Michael Geiger (Physik)

3. Dezember: „Ist die Krankheit des Einzelnen nicht immer auch eine der Gesellschaft?“, Cornelia Opatz (Philosophie)

10. Dezember: „Karl Jaspers’ existentielles Konzept der Psychiatrie“, PD Dr. Dr. Jann E. Schlimme (Psychiatrie)

7. Januar: „Der Arzt ist tot“, Prof. Dr. Hans-Rudolf Raab (Medizin)

14. Januar: „Moratorien der Liebe. Schuldbindung und Krankheit“, Dr. Monika Adameszek (Psychotherapie)

21. Januar: „Dmitri Schostakowitsch – Musik im Angesicht des Todes“, PD Dr. Katja Grönke (Musikwissenschaft)

28. Januar: „Leben machen – und Sterben nicht mehr (zu)lassen? Todeskonzepte und Todespolitik der modernen Medizin“, Prof. Dr. Andreas Zieger (Medizin)

4. Februar: „Studentische Gesundheit im Wandel? Ein Rückblick auf 30 Jahre Erfahrung“, Gisela Runte (Psychologie) (Raum A1 0-008)

11. Februar: „Medizin und Kunst“, Dr. Gerd Pommer (Medizin)

18. Februar: „Patientenverfügungen für den Fall schwerer Demenz“, Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert (Medizin/Philosophie)

ⓘ www.philosophie.uni-oldenburg.de/20121.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Reinhard Schulz, Institut für Philosophie, Tel.: 0441/798-4402, E-Mail: reinhard.schulz(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)