Navigation

Kontakt

Presse & Kommunikation

 

» Druckversion

 

» November 2012
» Gesamtübersicht

 

14. November 2012   462/12  

Experimentieren mit allen fünf Sinnen: Die Oldenburger Sinnesschule

Oldenburg. Sehen, Hören, Riechen, Tasten, Schmecken – diese fünf Arten der Wahrnehmung stehen im Mittelpunkt der Sinnesschule Oldenburg. Ab dem 1. Dezember ist der außerschulische Lernort der Universität Oldenburg wieder geöffnet für Kindergartenkinder sowie SchülerInnen aller Schulformen und Klassenstufen. Auf 100 Quadratmetern können sie mit interaktiven Exponaten und Experimenten die menschlichen Sinne erproben und erforschen. Eigens für die Sinnesschule entwickelte die Biologiedidaktik der Universität unter der Leitung von Prof. Dr. Corinna Hößle auf die jeweiligen Lern- und Altersgruppen zugeschnittene Programme und Führungen zu unterschiedlichen Aspekten der menschlichen Sinneswahrnehmung. Für Lehrkräfte bietet die Sinnesschule Unterrichtsmaterialien an, die eine zielgerichtete Vor- und Nachbearbeitung des Besuchs in der Universität ermöglichen.
„Wie orientiert man sich im Dunkeln?“, „Kann man Schall sehen? „Warum gewöhnen wir uns an Gerüche?“ Diese und viele weitere Fragen werden in der Sinnesschule beantwortet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem eigenständigen Forschen der Kinder und Jugendlichen.
Anmeldungen bei Janette Groeneveld unter Telefon: 0441/798-3268 oder E-Mail: sinnesschule(Klammeraffe)uni-oldenburg.de

Auf dem Foto: Wie fühlt sich die Oberflächenstruktur der Objekte an? Schüler der Sinnesschule experimentieren.

ⓘ www.sinnesschule.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Corinna Hoeßle, Institut für Biologie, Tel.: 0441/798-3639, E-Mail: corinna.hoessle(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

Presse & Komz8muns4aikap+tion (predysse@uol.duzbcecyx+) (Stand: 21.08.2020)