Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2013
» Gesamtübersicht

 

15. Februar 2013   057/13   Forschung

Schlaue Software: Oldenburger Wissenschaft auf der CeBIT

Oldenburg. Auch in diesem Jahr sind WissenschaftlerInnen der Universität Oldenburg und des Informatikinstituts OFFIS auf der CeBIT vertreten, die vom 5. bis 9. März in Hannover stattfindet. Sie präsentieren am Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen (Halle 9, Stand C50) die Projekte „Die schlaue Stadt“, „IT-for-Green“ und „GAL - Gestaltung altersgerechter Lebenswelten“.
„Die schlaue Stadt“ steht für intelligente Systeme, die die kommunale Infrastruktur und Entwicklungsplanung optimieren sollen. Unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Daniela Nicklas arbeiten zwölf Studierende der Master-Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Informatik in der Projektgruppe ALISE (Advanced Live Integration of Sensor Data for Smart City Environments) an einem System, das aktuelle Daten aus Verkehr, Wetter und Energie auf kommunaler Ebene zusammenführt. Am Beispiel der Stadt Oldenburg simulieren sie, wie Sensoren Live-Abbilder der jeweiligen Verkehrssituation erfassen, der Wetterlage oder des aktuellen Energieverbrauchs. Diese werden dann gebündelt an eine Schaltzentrale übermittelt. Projektpartner ist die Verkehrsleitzentrale der Stadt. Das Smarter Cities Lab der IBM Research (Dublin/Irland) begleitet das Projekt. Die Studierenden betreuen den Messestand.
„IT for Green“ heißt das Forschungsprojekt, mit dem die Oldenburger Wirtschaftsinformatik unter Leitung von Prof. Dr. Jorge Marx Gómez vertreten ist. Es arbeitet im breiten niedersächsischen Verbund an Konzepten und innovativen Methoden für den betrieblichen Umweltschutz. Verbesserte Material- und Energieeffizienzsysteme werden für die Wirtschaft immer wichtiger. Produktionsintegrierter Umweltschutz, Stoffstrommanagement und Recycling entwickeln sich zur unternehmerischen Norm, und Verbraucher fordern Nachhaltigkeitsberichterstattung und Ökobilanzierung. Die sich daraus ergebenden unternehmerischen Herausforderungen sind komplex und nur durch den Einsatz aktueller IT-Systeme beherrschbar. Auf der CeBIT präsentieren die WissenschaftlerInnen ausgesuchte Softwaremodule eines Betrieblichen Umweltinformationssystems der nächsten Generation.
„GAL - Gestaltung altersgerechter Lebenswelten“ nennt sich das Verbundprojekt, das OFFIS auf der CeBIT präsentiert. Es wird geleitet von Prof. Dr. Andreas Hein, Vorstandsmitglied des Informatikinstituts. Die Informatiker stellen auf der Messe einen Aktivitäts- und Haushaltsassistenten vor und ein Verhaltensmonitoring, das gesundheitliche Verschlechterung und Notfälle erkennt. Außerdem eine „Sturzerkennung“, ambiente Assessmentverfahren sowie eine Analyse gesellschaftlicher Auswirkungen von Ambient Assisted Living. Zum Forschungsverbund gehören neben OFFIS und der Universität Oldenburg die TU Braunschweig, HörTech, Fraunhofer IDMT, MHH, Charité, die Universitäten Vechta, Osnabrück und Jena sowie als klinisch-geriatrische Partner das Klinikum Oldenburg, das St. Bonifatius Hospital Lingen und das Städtische Klinikum Braunschweig.

ⓘ www.altersgerechte-lebenswelten.de
www.cebit.de
www.it-for-green.eu
www.pg-alise.de
 
ⓚ Kontakt:
Jun.Prof. Dr. Daniela Nicklas, Department für Informatik, Tel.: 0441/ 9722-211, E-Mail: daniela.nicklas(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
Prof. Dr. Jorge Marx Gómez, Department für Informatik, Abteilung Wirtschaftsinformatik, Tel.: 0441/798-4470, E-Mail: jorge.marx.gomez(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
Prof. Dr. Andreas Hein, Department für Informatik, Abteilung Automatisierungs- und Messtechnik, Tel.: 0441/798-4450 bzw. 5824, E-Mail: andreas.hein(Klammeraffe)offis.de
 
(Stand: 09.06.2021)