Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2013
» Gesamtübersicht

Christiane Brokmann-Nooren

 

28. Februar 2013   069/13   Wissenschaftliche Tagung

Uni für alle?
30 Jahre Studium generale / Festveranstaltung und Jahrestagung

Oldenburg. „Bildung als Privileg oder Uni für alle?“ – dieser Frage widmet sich die Jahrestagung der „Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung für Ältere“. Sie findet vom 6. bis 8. März am Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität Oldenburg statt.
„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, die diesjährige Bundestagung nach Oldenburg zu holen – in dem Jahr, in dem das Studium generale der Universität seinen 30. Geburtstag feiert“, erklärt Tagungsorganisatorin Dr. Christiane Brokmann-Nooren, Bereichsleiterin für „Öffentliche Wissenschaft“ im C3L und Leiterin des Gasthörerstudiums.
In Vorträgen und Arbeitsgruppen setzen sich die ExpertInnen auf der Jahrestagung mit dem Thema „Studieren im Alter auseinander“. Sie erörtern aktuelle Forschungen zur Weiterbildung mit Blick auf Bildungsgerechtigkeit, Inklusion und Diversität. Zudem diskutieren sie die Herausforderungen des generationsübergreifenden Lernens für die wissenschaftliche Weiterbildung und thematisieren die Rolle der Hochschulen für die wachsende Zielgruppe älterer Studierender. Auf dem Tagungsprogramm stehen auch Fachvorträge zur „Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf“ von Prof. Dr. Franz Kolland (Universität Wien) und zum „Intergenerationellen Lernen“ von Dr. Julia Franz (Universität Erlangen).
Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Studiums generale an der Universität Oldenburg findet am 8. März, 9.30 Uhr, in der Aula (Gebäude A11, Campus Haartentor) eine Festveranstaltung statt. Gasthörende und DozentInnen sind ebenso eingeladen wie die interessierte Öffentlichkeit. Die Religionspädagogin Prof. Dr. Martina Kumlehn (Universität Rostock) spricht zum Thema „Altersbilder und Bildung“.

Gasthörerstudium und Studium generale:
Die Universität Oldenburg war zu Beginn der 1980er Jahre eine der ersten Hochschulen Deutschlands, die ihre Türen für Gasthörende öffnete. Heute schreiben sich jedes Semester bis zu 600 Gasthörende ein. Sie können aus 500 Lehrveranstaltungen wählen, die durch ein spezifisches „Semesterbegleitendes Kursprogramm“ ergänzt werden.

ⓘ www.gasthoerstudium.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Christiane Brokmann-Nooren, C3L, Tel.: 0441/798-4420, E-Mail: christiane.brokmann.nooren(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)