Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» März 2013
» Gesamtübersicht

Christiane Brokmann-Nooren

 

08. März 2013   086/13   Studium und Lehre

Studium für alle: 30 Jahre Studium generale

Oldenburg. 1983 ging es an der Universität Oldenburg an den Start: das Studium generale. Es hatte das Ziel, Hochschulveranstaltungen der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Heute feierten aktive und ehemalige Gasthörende, Lehrende und Kooperationspartner den 30. Geburtstag des Studium generale. Den Festvortrag „Altersbilder und Bildung“ hielt die Religionspädagogin Prof. Dr. Martina Kumlehn (Universität Roststock). Der 88-jährige Gasthörende Aldo Stowasser gab mit „Studieren im Alter“ einen persönlichen Einblick.
Die Universität Oldenburg war zu Beginn der 1980er Jahre eine der ersten Hochschulen Deutschlands, die ihre Veranstaltungen und Seminare für Gasthörende öffnete. Unter dem Motto „Hochschulveranstaltungen für die Öffentlichkeit“ schrieben sich damals 100 Interessierte aus der Region ein. Heute nehmen rund 600 Gasthörende pro Semester am Studium generale teil.
Die Gasthörenden, die Mehrheit ist über 60 Jahre alt, können dabei aus 500 Lehrveranstaltungen wählen, die das Fächerspektrum der Universität repräsentieren. Zwei bis drei Vorlesungen und Seminare pro Semester werden im Schnitt von den TeilnehmerInnen belegt. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Fächer Philosophie, Geschichte, Theologie sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Einen Großteil der Veranstaltungen besuchen die Gasthörenden gemeinsam mit den Oldenburger Studierenden.
„Es ist der ,Mix der Generationen’, das gemeinsame Studieren mit Jüngeren,“ so beschreibt Dr. Christiane Brokmann-Nooren, Bereichsleiterin für „Öffentliche Wissenschaft“ am Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität, die Motivation der meisten Gasthörenden. Eine Art Seniorenstudium – bei dem die Gasthörende unter sich bleiben – lehnten die meisten TeilnehmerInnen ab. „Viele sehen das Studium generale als Möglichkeit, geistig gefordert und fit zu bleiben und sich persönlich weiterzuentwickeln.“
Im Laufe der Jahre konzipierten die WissenschaftlerInnen des C3L auch ein „Semesterbegleitendes Kursprogramm“, das fachliche Seminare und Computerkurse für die Gasthörenden anbietet.
Das Studium generale geht nun in die nächste Runde: Kürzlich erschien das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2013. Anfang April starten die ersten Lehrveranstaltungen. Interessierte können sich noch bis Dienstag, 30. April, für ein Gasthörerstudium anmelden.

ⓘ www.gasthoerstudium.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Christiane Brokmann-Nooren, Center für lebenslanges Lernen, Tel.: 0441/798-2275, E-Mail: christiane.brokmann.nooren(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)