Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

22. März 2013   099/13   Personalie

Baumgardt erhält Preis für Dissertation

Oldenburg. Dr. Iris Baumgardt, ehemalige Doktorandin der Universität Oldenburg, ist von der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts e.V. (GDSU) mit dem Ilse-Lichtenstein-Rother-Preis ausgezeichnet worden. Sie erhält die Auszeichnung für ihre Dissertation „Der Beruf in den Vorstellungen von Grundschulkindern“. Die GDSU vergibt den Preis künftig jährlich für herausragende Habilitationen und Dissertationen im Fach Didaktik des Sachunterrichts. Er ist nach der Grundschulpädagogin Ilse Lichtenstein-Rother (1917-1991) benannt, die sich für die Weiterentwicklung des so genannten Heimatkunde-Unterrichts hin zur Sachkunde einsetzte. Betreut wurde Baumgardts Arbeit von der Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Kaiser und dem Historiker Prof. Dr. Dietmar von Reeken. Baumgardt absolvierte an der FU Berlin ein Doppelstudium: Politikwissenschaften sowie Grundschullehramt mit den Fächern Sozialkunde und Grundschulpädagogik. An der Universität Oldenburg, wo sie 2012 promovierte, war sie Stellvertretende Geschäftsführerin des Didaktischen Zentrums und des Promotionsprogramms ProDid. Derzeit leitet sie am Zentrum für Lehrerbildung der Universität Hannover die Bereiche Bildungsforschung und Lehrerfortbildung.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Astrid Kaiser, Institut für Pädagogik, Tel.: 0441/798-2032,
Dr. Iris Baumgardt, Universität Hannover, Tel.:0511-762-17466., E-Mail: iris.baumgardt(Klammeraffe)zfl.uni-hannover.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)