Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» April 2013
» Gesamtübersicht

Ingo Harms

 

05. April 2013   114/13   Veranstaltungsankündigung

Selbstbestimmungsrecht und Geburtenpolitik

Oldenburg. „Volkskörper und Frauenbauch – ,Spätabtreibungen’ als Dilemma im Diskurs über Selbst-Bestimmung-“ – so lautet der Titel des Vortrags, den die Historikerin und Soziologin Dr. Magdalena Heuvelmann, am Donnerstag, 11. April, 19.00 Uhr, im Oldenburger Kulturzentrum PFL (Peterstraße 3) hält. Veranstalter sind die Forschungsstelle Geschichte der Gesundheits- und Sozialpolitik der Universität Oldenburg, der Behindertenbeirat der Stadt Oldenburg und der Gedenkkreis Wehnen e.V.
Heuvelmann promovierte über das „Mutterbild der deutschen Gynäkologie von 1920 bis 1939“. In ihrem Vortrag beleuchtet sie das Selbstbestimmungsrecht der Frau in der deutschen Geburtenpolitik. Die Moderation übernimmt der Oldenburger Historiker Dr. habil. Ingo Harms.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/forschungsstelle-ggs/
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Ingo Harms, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, Tel.: 0441/52333, E-Mail: ingo.harms(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)