Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» April 2013
» Gesamtübersicht

 

08. April 2013   124/13   Veranstaltungsankündigung

Humanitäres Völkerrecht: Ausstellung und Vortragsreihe

Oldenburg. „Humanitäres Völkerrecht – Seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - Hat es noch ein Wirkungsfeld?“ – so lautet der Titel eines Vortrags von Prof. Dr. Dr. Knut Ipsen am Mittwoch, 10. April, 18.00 Uhr an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A14, Hörsaal 3). Ipsen war von 1994 bis 2004 Präsident des Deutschen Rotenkreuzes (DRK) und von 1974 bis 2000 Hochschullehrer am Friedenssicherungsinstitut der Universität Bochum. Mit dem Vortrag des weltweit anerkannten Experten auf dem Gebiet des Humanitären Völkerrechts startet an der Universität eine Ausstellung zum Humanitären Völkerrecht. Zur Eröffnung sprechen Dieter Holzapfel, Präsident des Landesverbandes Oldenburg des Deutschen Roten Kreuzes, und Prof. Dr. Gunilla Budde, Vizepräsidentin der Universität Oldenburg, Grußworte. Die Ausstellung ist bis zum 30. April im Foyer des Hörsaalzentrums zu besichtigen.

Zusätzlich zur Ausstellung findet von April bis Juni eine öffentliche Vortragsreihe statt, die Hauptaufgaben des Roten Kreuzes, die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung sowie das Humanitäre Völkerrecht und die Möglichkeiten der Verbreitung der Ideen des Rotes Kreuzes beleuchtet. Veranstalter sind der DRK- Landesverband Oldenburg in Kooperation mit dem Studiendekanat der Fakultät I Bildungs- und Sozialwissenschaften. Den Auftakt macht am Mittwoch, 17. April, 18.00 Uhr, Dr. Sascha Lüder, Konventionsbeauftragter des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe im Hörsaalzentrum der Universität (Campus Haarentor, Gebäude A 14, Hörsaal 3). Sein Thema: „Hilfe nach dem Maß der Not: Bewährtes erhalten und für die Zukunft sichern – Henry Dunant in unserer Zeit“.

Weitere Vorträge der Veranstaltungsreihe (jeweils mittwochs, 18.00 Uhr, Campus Haarentor, Hörsaalzentrum A 14, Hörsaal 3):

15. Mai: „Entwicklung und Anwendung des Humanitären Internationalen Strafrechts – Theorie und Praxis“ – Prof. Wolfgang Schomburg (Durham University UK; Deutscher Richter an den UN-Jugoslawien und Ruanda Tribunalen a.D.)

29. Mai: „Internationale Zusammenarbeit /Auslandsarbeit / Risiken in der operativen RK-Arbeit am Beispiel Syriens“ – mit Frank Jörres, Beauftragter Komplexes Hilfeleistungssystem im DRK-Generalsekretariat

12. Juni: - Thema noch unbekannt – Vortrag von Dr. Robert Heinsch, DRK-Bundeskonventionsbeauftragte

ⓚ Kontakt:
Sabrina Biondi, Fakultät I, Tel.: 0441/798-4542, E-Mail: sabrina.biondi(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)