Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

21. Juni 2013   260/13   Wissenschaftliche Tagung

„Leo Strauss im Kontext“: Kolloquium im Karl Jaspers-Haus

Oldenburg. „Leo Strauss im Kontext“ ist das Thema eines Kolloquiums zur Marburger Hermeneutik im Karl Jaspers-Haus der Universität Oldenburg (Unter den Eichen 22, 26122 Oldenburg) am Donnerstag, 27. Juni, 18.00 bis 21.15 Uhr, und Freitag, 28. Juni, 9.00 bis 14.00 Uhr. Veranstalter ist Prof. Dr. Matthias Bormuth, Heisenberg-Professur für Vergleichende Ideengeschichte am Institut für Philosophie.
Leo Strauss (1899 – 1973) gehört wie Hannah Arendt und Erich Auerbach zu den deutsch-jüdischen Gelehrten, die nach 1933 von Marburg über verschiedene Stationen des Exils in die USA emigrierten und dort prominente Persönlichkeiten des akademischen und öffentlichen Lebens wurden. Strauss lehrte zunächst an der New School for Social Research in New York und begründete dann an der University of Chicago eine eigene Schule der politischen Philosophie, die Einflüsse bis in Administration von George W. Bush hatte. Das Kolloquium im Karl Jaspers-Haus stellt Ergebnisse der jüngsten Strauss-Forschung vor und diskutiert sie in den Kontext der Marburger Hermeneutik. Referenten sind neben Bormuth PD Dr. Thomas Meyer (Universität München), Dr. Ulrich von Bülow (Deutsches Literaturachiv Marbach), Dr. Stephan Steiner (Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin) und Prof. Dr. Martin Vialon (Yeditepe University Istanbul).
Anmeldungen unter E-Mail: matthias.bormuth(Klammeraffe)uni-oldenburg.de.

ⓘ www.karl-jaspers-gesellschaft.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Bormuth, E-Mail: matthias.bormuth(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)