Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juni 2013
» Gesamtübersicht

 

26. Juni 2013   273/13   Veranstaltungsankündigung

Körperlichkeit in der Neuen Musik
Komponisten Colloquium mit Lars Oberhaus

Oldenburg. Dem Thema „Körperlichkeit in der Neuen Musik“ widmet sich der Oldenburger Musikpädagoge Prof. Dr. Lars Oberhaus in seinem Vortrag am Freitag, 28. Juni, 18.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Kammermusiksaal, Gebäude A11, Campus Haarentor). Oberhaus ist Gast des Komponisten Colloquiums „Musik unserer Zeit“. Veranstalterin ist die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu.
Bereits 1923 definierte der Musikwissenschaftler Paul Bekker ‚Neue Musik’ als „grundlegende Erneuerung und Erweiterung unseres Musikempfindens“. Im seinem Vortrag nimmt Oberhaus diesen Grundgedanken auf und geht davon aus, dass ‚Neue Musik’ nicht nur das Ohr mit ungewöhnlichen Klängen berührt, sondern sich mit der Klanglichkeit des menschlichen Körpers auseinander setzt. Er stellt Werke von Komponisten vor, die diesen Ansatz verfolgen, erklärt deren musikästhetische sowie kompositorische Paradigmen und diskutiert diese kritisch.
Oberhaus hat seit Oktober 2012 die Professur für Musikpädagogik an der Universität Oldenburg inne. Er studierte Musik und Philosophie für das Lehramt an der Universität Paderborn und der Musikhochschule Detmold. In Detmold promovierte er mit einer Arbeit zum Thema „Musik als Vollzug von Leiblichkeit. Zur phänomenologischen Analyse von Leiblichkeit in musikpädagogischer Absicht“. Anschließend absolvierte er sein Referendariat in Marburg und war als Gymnasiallehrer in Hameln tätig.
Während seiner Tätigkeit als Juniorprofessor in Weingarten leitete Oberhaus das Zentrum für Schulentwicklung und Professionalisierung. Außerdem war er als Vorstandsmitglied im Arbeitskreis für Schulmusik Baden-Württemberg tätig. 2007 erhielt Oberhaus beim Internationalen Musikpädagogischen Wettbewerb den 2. Preis für seine Arbeit „Lichtmalen – Musik beleuchtet“. Seine derzeitigen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich musikpädagogische Lehr- und Lernforschung, Musik und Körper, Neue Musik, Philosophie der Musikpädagogik und frühkindliche musikalische Bildung.

ⓘ www.musik.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Violeta Dinescu, Institut für Musik, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: violeta.dinescu(Klammeraffe)uni-oldenburg.de;
Roberto Reale, Institut für Musik, Tel.: 0441/798-4882, E-Mail: roberto.reale(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)