Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

20. November 2013   442/13  

„NachDenkstatt“: Studierende veranstalten Konferenz zur Nachhaltigkeit

Oldenburg. Anfang 2012 haben Studierende der Universität Oldenburg die „NachDenkstatt“ gegründet: Ihr Ziel ist es, Nachhaltigkeitsthemen von der Wissenschaft in die Praxis zu überführen. Vom 29. November bis 1. Dezember veranstaltet die „NachDenkstatt“ dazu eine Konferenz an der Universität (Campus Haarentor, Hörsaalzentrum A 14).
Die OrganisatorInnen, überwiegend Studierende aus dem Masterstudiengang Sustainability Economics and Management, haben WissenschaftlerInnen sowie ExpertInnen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu der Konferenz eingeladen. Dort beschäftigen sie sich in transdisziplinären Gruppen mit Themen wie „Ernährung: Regionale Wege gehen – Schritte in eine nachhaltigere Zukunft?“, „Energieeffizienz und Rebound-Effekte im Kontext der Energiewende“, „Green Clothing – Von KonsumentIn zu ProsumentIn“, „Kunst im Konsum – Intervenieren für Nachhaltige Entwicklung?“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung im unternehmerischen Kontext“.
Den öffentlichen Abendvortrag zum Thema „Nachhaltige Kommunen: aber wie?“ halten Prof. Dr. em. Roland W. Scholz, Umweltwissenschaftler der ETH Zürich, und Stefan Frischknecht, Gemeindepräsident von Urnäsch (Schweiz), am Freitag, 29. November, 19.00 Uhr, an der Universität (Campus Haarentor, Hörsaalzentrum Gebäude A 14). Scholz und Frischknecht haben bei nachhaltigen Projekten in den Bereichen Energie und Landschaftsnutzung für die Gemeinde Urnäsch zusammengearbeitet. Sie berichten über die Herausforderungen und Erfolge ihrer Arbeit.
„Nachhaltige Prozesse erfordern oftmals Veränderungen und Weiterentwicklungen, gerade auf regionaler und lokaler Ebene. Wie genau jedoch Veränderungen vor Ort aussehen können, welche Herausforderungen und Problemlagen sich dabei ergeben und welche Ressourcen dazu benötigt werden oder schon vorhanden sind, ist häufig unklar. An dieser Stelle setzen wir mit der ,NachDenkstatt’ an. Wir möchten im intensiven und kreativen Austausch mit den unterschiedlichsten Akteuren Lösungswege für nachhaltige Themen erarbeiten“, so Katharina Sander, Sprecherin der NachDenkstatt.

ⓘ www.nachdenkstatt.de
 
ⓚ Kontakt:
Katharina Sander, NachDenkstatt, E-Mail: katharina.sander(Klammeraffe)nachdenkstatt.de
 
(Stand: 09.06.2021)