Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

03. Dezember 2013   463/13   Veranstaltungsankündigung

„,Sich-schlecht-Fühlen’: Politik oder kollektives Gefühl?“ – Film und Vortrag

Oldenburg. „,Feeling Bad – What Is It Good For?’ Politische Gefühle, queere und künstlerische Interventionen“ – unter diesem Motto steht ein öffentlicher Vortrag mit Filmvorführung und Diskussion, der am Donnerstag, 5. Dezember, 18.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Haartentor, Gebäude A8, Raum 1-110) stattfindet. Veranstalter sind das Öffentliche Forschungskolloquium des Kollegs Kulturwissenschaftliche Geschlechterforschung und das Helene-Lange-Kolleg Queer Studies und Intermedialität: Kunst – Musik – Medienkultur in Kooperation mit dem Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZFG).

Die Filmemacherin Karin Michalski und die Medienwissenschaftlerin Dr. Anja Michaelsen (Universität Bochum) zeigen in einer Film- und Vortragsperformance Michalskis Film „The Alphabet of Feeling Bad“ (2012) und führen – ausgehend von aktuellen Positionen der Affekttheorie – in das Konzept des „Feeling Bad“ ein.
Unter dem Konferenztitel „Depression – What is it good for?“ rief 2004 der „Feel Tank Chicago“, ein Zusammenschluss aus AktivistInnen, KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen, dazu auf, das persönliche „Sich-schlecht-Fühlen“ als Indikator für gegenwärtige politische Zustände und als Einstiegspunkt für ein alternatives politisches Denken zu nutzen. Michalskis Film ist ein experimentelles Interview mit Ann Cvetkovich, eine der wichtigsten Vertreterinnen des „Feel Tanks“. Nach der Filmvorführung diskutieren Michalski und Michaelsen mit den TeilnehmerInnen das queer-feministisch-politische Potenzial des „feeling bad“, des Sich-unpassend-Fühlens und Unglücklichseins.

Zu den Referentinnen:
Anja Michaelsen ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienwissenschaft und des Master-Studiengangs Gender Studies der Universität Bochum sowie Mit-Herausgeberin des Online Journals kultur&geschlecht: www.rub.de/genderstudies/kulturundgeschlecht.

Karin Michalski ist Künstlerin, Filmkuratorin und Dozentin in Berlin. Ihre Film- und Videoarbeiten: „Pashke und Sofia” (2003), „Monika M.” (2004), „Working On It” (2008), „The Alphabet of Feeling Bad (2012)”. Sie ist die Herausgeberin des Kunst Fanzines: „Feeling Bad – queer pleasures, art and politics“. (www.karinmichalski.de)

ⓘ www.uni-oldenburg.de/forschung/hlk-queer/aktuelles/
 
ⓚ Kontakt:
Ina Beyer, Institut für Kunst und visuelle Kultur, Tel.: 0441/798-2697 oder 0441/798-2304, E-Mail: ina.beyer1(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)