Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Januar 2014
» Gesamtübersicht

 

27. Januar 2014   032/14   Verbund Norddeutscher Universitäten

Norddeutsche Universitäten: Tagung zur Qualitätssicherung in Studium und Lehre

Oldenburg. Der Verbund Norddeutscher Universitäten veranstaltet im Rahmen des Pilotprojekts „Sicherung der Studierbarkeit durch Qualitätsmanagement in Studium und Lehre“ am Dienstag, 28. Januar, in Hamburg (Yu Garden – Chinesisches Teehaus) eine Konferenz. In dem Projekt hatten die Universitäten Bremen, Greifswald, Hamburg, Kiel, Lübeck, Oldenburg und Rostock die Qualitätssicherung von Studium und Lehre bei insgesamt 15 Fächern unter die Lupe genommen. Nach einer Bestandsaufnahme und internen Evaluation wurde die Qualitätssicherung durch externe Gutachterinnen und Gutachter beurteilt. Auf der Konferenz werden die Ergebnisse der externen Evaluation nun gemeinsam diskutiert.
„Die Qualität von Studium und Lehre zu sichern, ist – auch vor dem Hintergrund der Europäischen Studienreform – ein hochaktuelles Thema und von herausragender Bedeutung für die Zukunft unserer Studiengänge im Europäischen Hochschulraum“, betont Verbundssprecherin Prof. Dr. Babette Simon, Präsidentin der Universität Oldenburg. „Durch die Pilotstudie haben wir wertvolle Erkenntnisse und Erfahrungen gewonnen, die es gilt, für künftige Vorhaben zu nutzen.“ Besonders positiv zu bewerten seien der evaluative Ansatz sowie die Struktur eines geschützten Rahmens als Basis für offene und selbstkritische Reflexion.
Die Anregungen der Gutachterinnen und Gutachter sowie die gemeinsame Projektarbeit im Verbund sollen die beteiligten Hochschulen dabei unterstützen, eine funktionierende, universitätskulturell akzeptierte Qualitätssicherung in Studium und Lehre zu entwickeln. Darüber hinaus werden die Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Pilotprojekt in die Entwicklung zukünftiger Projekte im Verbund Norddeutscher Universitäten einfließen.
Zu den Gutachterinnen und Gutachtern gehören der Vizepräsident der FU Berlin, Prof. Dr. Michael Bongardt; der Rektor der Universität Siegen und Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Dr. Holger Burckhart; der Vorsitzender des Akkreditierungsrats, Prof. Dr. Reinhold R. Grimm; die Prorektorin der Universität Bochum, Prof. Dr. Uta Wilkens; Prof. Dr. J.B.M. Jan Kuks vom University Medical Center Groningen; der Bayreuther Philologe Prof. Dr. Gerhard Wolf; Dr. Anette Köster von der Evaluationsagentur Baden-Württemberg; Dr. Philipp Pohlenz, Geschäftsführer des Zentrums für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium der Universität Potsdam, sowie Studierende der TU Dresden und der Universitäten Mainz und Köln.

Verbund Norddeutscher Universitäten
Der Verbund Norddeutscher Universitäten wurde 1994 gegründet. Zunächst stand die gemeinsame Durchführung von Evaluationsverfahren für Studienfächer im Mittelpunkt. Heute widmet sich das Netzwerk vor allem der projektbezogenen Arbeit, insbesondere im Hinblick auf die Qualitätssteigerung in Studium und Lehre. Darüber hinaus hat sich der Verbund zu einem hochschulpolitischen Forum entwickelt, in dem sich die beteiligten Rektorate und Präsidien zu zentralen Fragen der Hochschulpolitik austauschen.

ⓘ www.uni-nordverbund.de/
 
ⓚ Kontakt:
Antje Mayer, Projektleiterin, Universität Rostock, Zentrum für Qualitätssicherung in Studium und Weiterbildung, Tel.: 0381/498-1243, E-Mail:
antje.mayer(Klammeraffe)uni-rostock.de; Marita Hillmer, Geschäftsführerin Verbund norddeutscher Universitäten, Tel.: 0441/798-4060, E-Mail: marita.hillmer(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)