Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2014
» Gesamtübersicht

 

07. Februar 2014   047/14  

Gregor Theilmeier neuer Dekan der Medizinischen Fakultät

Oldenburg. Prof. Dr. med. Gregor Theilmeier (48), Anästhesist und Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), soll neuer Dekan der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg werden. Er soll sein Amt am 1. Juni antreten und die beiden kommissarischen Dekane Prof. Dr. Erik Harms und Dr. Josef Lange ablösen, die diese Aufgabe Mitte vergangenen Jahres gemeinsam übernommen hatten.

„Die Oldenburger Universitätsmedizin und die grenzüberschreitende European Medical School Oldenburg-Groningen haben sich bisher sehr erfolgreich entwickelt. Mit Herrn Professor Theilmeier gewinnen wir eine herausragende Persönlichkeit, die den weiteren Auf- und Ausbau der Medizin in den kommenden Jahren bis zur Begutachtung durch den Wissenschaftsrat gewährleisten wird“, erklärte Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon.
Theilmeier sei durch seinen Werdegang und seine Kompetenzen in besonderer Weise für die anspruchsvolle Aufgabe des Aufbaus einer neuen Medizinischen Fakultät qualifiziert – dazu gehöre auch die Weiterentwicklung des neurosensorischen Forschungsschwerpunkts und die Neuentwicklung der Versorgungsforschung, so Simon. „Sein nationales und internationales Netzwerk und seine Erfahrung in verschiedenen internationalen Exzellenzzentren werden die Oldenburger Universitätsmedizin, die Kooperation mit der Universität Groningen und die European Medical School sehr befördern.“

Simon dankte zugleich Harms und Lange, die die Fakultät mit enormem persönlichen Einsatz und Geschick sehr erfolgreich geleitet hätten.
Theilmeier freut sich auf Oldenburg und die neue Aufgabe: „Der weitere Aufbau der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften in Oldenburg als Kooperationsprojekt mit den Oldenburger Krankenhäusern, eingebunden in die internationalen, regionalen und lokalen Zusammenhänge, stellt eine große akademische Herausforderung dar, der ich mich gern stelle. Ich sehe für die Fakultät in Oldenburg eine große Chance, dem Chor der Medizinischen Fakultäten in Niedersachsen, Deutschland und der EU eine weitere Stimme in Forschung, Lehre und Krankenversorgung hinzuzufügen, die den Klang des Chores insgesamt verbessert.“

Theilmeier, 1965 in Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen) geboren, studierte Humanmedizin in Münster und forschte an der Stanford University (USA) und der Katholischen Universität Leuven (Belgien). 1996 promovierte er an der Universität Münster und absolvierte seine Facharztausbildung zum Anästhesisten an der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin der Universitätsklinik Münster. Nach der Habilitation und der Facharztprüfung für Anästhesiologie im Jahr 2003 wurde er Oberarzt und Forschungsdirektor an der Universitätsklinik Münster.

Seit 2007 ist Theilmeier an der MHH tätig, wo er die Professur für Experimentelle Anästhesiologie innehat und die Forschungsabteilung „Experimentelle Anästhesiologie“ der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin leitet. Der Mediziner engagierte sich sowohl in Münster als auch in Hannover in der Akademischen Selbstverwaltung und ist Sprecher des Arbeitskreises „Wissenschaftlicher Nachwuchs“ seiner Fachgesellschaft. Theilmeier ist mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet worden.


Auf dem Bild: Prof. Dr. med. Gregor Theilmeier, Foto: Figiel-Photographie

ⓘ www.uni-oldenburg.de/medizin
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)