Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

14. Februar 2014   057/14  

Neue Website informiert über das Studium der Niederlandistik im deutschsprachigen Raum

Oldenburg. Eine neue Website des Fachverbands der Hochschulniederlandisten informiert ab sofort über Niederlandistik-Studiengänge im deutschsprachigen Raum. „Die Website richtet sich an studieninteressierte Schüler und Abiturienten und zeigt zugleich die Präsenz und Vernetzung der Niederlandistik in der deutschsprachigen Hochschullandschaft“, erläutert Drs. Hans Beelen, Niederlandist an der Universität Oldenburg und Vorsitzender des Niederlandistenverbands.
Über eine interaktive Landkarte gelangt man mit wenigen Klicks zu Informationen über Universitäten, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz Niederlandistik und Niederlande-Studien anbieten. Infokarten stellen in Kurzform die Studiengänge vor, und Links verweisen auf die Internetauftritte des jeweiligen Instituts. Acht Universitäten im deutschsprachigen Raum haben Bachelor- und Masterstudiengänge Niederlandistik und/oder Niederlande-Studien im Studienangebot. Fünfzehn weitere Universitäten bieten Niederländischkurse an. Die grenznahen Universitäten Oldenburg, Köln oder Münster bieten beispielsweise Studiengänge für angehende Lehrer an, aber auch in Berlin, Duisburg-Essen, Mainz, Zürich und Wien kann man sich zum Niederlandisten ausbilden lassen.
Gefördert wurde das Projekt von der Nederlandse Taalunie, der belgisch-niederländischen Regierungsorganisation, die für die Förderung der niederländischen Sprache im Ausland zuständig ist.

ⓚ Kontakt:
http://www.niederlandistenverband.org/
http://www.niederlandistenverband.net/Drs. Hans Beelen, Institut für Niederlandistik, Tel. 0441/798-4581,
E-Mail: johannes.beelen(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 05.02.2021)