Navigation

Kontakt

Presse & Kommunikation

25. März 2014   108/14   European Medical School

Universität und Krankenhäuser bilden künftig „Medizinischen Campus Universität Oldenburg“

Oldenburg. „Medizinischer Campus Universität Oldenburg“ – diese Bezeichnung dürfen künftig das Evangelische Krankenhaus Oldenburg, das Klinikum Oldenburg, das Pius-Hospital Oldenburg und die Karl-Jaspers-Klinik am Standort Bad Zwischenahn exklusiv verwenden. Das regelt eine Vereinbarung, die unterzeichnet wurde von Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon, dem Vorstand des Evangelischen Krankenhauses, Armin Sülberg und Dr. Rüdiger Schönfeld, dem Geschäftsführer des Klinikums Oldenburg, Dr. Dirk Tenzer, der Geschäftsführerin des Pius-Hospitals, Elisabeth Sandbrink, und dem Geschäftsführer der Karl-Jaspers-Klinik, Axel Weber.
„Die Universität hat mit diesen Krankenhäusern starke und verlässliche Partner. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass die Medizinische Fakultät ihre Aufgaben in der patientenbezogenen Lehre und Forschung in herausragender Weise erfüllt. Mit der Verleihung der Bezeichnung ‚Medizinischer Campus Universität Oldenburg’ erweitert die Universität Oldenburg nicht nur ihren Standort, sondern setzt auch ein weithin sichtbares Zeichen – für Gemeinsamkeit und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, erklärte Simon anlässlich der Unterzeichnung.
„Wir – die drei Oldenburger Stadtkrankenhäuser und die Karl-Jaspers-Klinik – möchten mit dem ‚Medizinischen Campus Universität Oldenburg’ die Einheit der Universitätsmedizin in Oldenburg auch nach außen tragen“, betonte der Geschäftsführer des Klinikums Oldenburg, Dr. Dirk Tenzer, stellvertretend für die vier Kliniken. „Dabei umfasst der ‚Medizinische Campus’ Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Die Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung werden in den Kliniken genutzt, um für den Patienten die bestmögliche Therapie zu entwickeln. Damit beteiligen wir uns also nicht nur maßgeblich an der Ausbildung junger Mediziner, sondern halten Universitätsmedizin auf höchstem Niveau in unserer Region vor.“

Die Universität Oldenburg hat bisher zwölf Kliniken der Krankenhäuser berechtigt, die Bezeichnung „Universitätsklinik“ zu führen. Die Einrichtung weiterer Universitätskliniken ist in Vorbereitung (i.V.).

Evangelisches Krankenhaus Oldenburg:
Universitätsklinik für Neurologie
Universitätsklinik für Neurochirurgie
Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (i.V.)
Universitätsklinik für Plastische Chirurgie (i.V.)

Klinikum Oldenburg:
Universitätsklinik für Innere Medizin – Gastroenterologie
Universitätsklinik für Anästhesiologie / Intensivmedizin / Notfallmedizin / Schmerztherapie
Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Universitätsklinik für Urologie
Universitätsklinik für Geriatrie
Universitätsklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Universitätsklinik für Dermatologie (i.V.)
Universitätsklinik für Innere Medizin – Kardiologie (i.V.)
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin (i.V.)
Universitätsklinik für Medizinische Mikrobiologie (i.V.)
Universitätsklinik für Innere Medizin – Onkologie und
Hämatologie (i.V.)
Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie (i.V.)

Pius-Hospital Oldenburg:
Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsklinik für Innere Medizin – Onkologie
Universitätsklinik für Viszeralchirurgie
Universitätsklinik für Gynäkologie
Universitätsklinik für Ophthalmologie – Retinologie (i.V.)

Karl-Jaspers-Klinik:
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (i.V.)

Die European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) ist ein deutsch-niederländisches Kooperationsprojekt und mit seinem länderübergreifenden Profil einzigartig in Europa. Im Sommer 2012 konnte so nach mehr als 20 Jahren in Deutschland erstmals wieder eine Medizinische Fakultät gegründet werden: die Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften an der Universität Oldenburg. Im selben Jahr wurde die Zusammenarbeit der Universität mit den örtlichen Krankenhäusern in einer Rahmenvereinbarung mit dem Land Niedersachsen festgeschrieben, der Vertrag zwischen Universität und Karl-Jaspers-Klinik besteht ebenfalls seit 2012.


AUF DEM FOTO
Vorn v.l.n.r.:
Dr. Dirk Tenzer (Geschäftsführer Klinikum), Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon, Elisabeth Sandbrink (Geschäftsführerin Pius-Hospital), Armin Sülberg (Kaufmännischer Vorstand Evangelisches Krankenhaus), Axel Weber (Geschäftsführer Karl-Jaspers-Klinik)
Hinten v.l.n.r.:
Prof. Dr. Hans Seifert (stellv. Ärztlicher Direktor Klinikum), Prof. Dr. H.-Jürgen Appelrath (Prodekan Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften), Jörg Stahlmann (Vizepräsident für Verwaltung m.d.W.d.G.b.), Dr. Christoph-Maria Ratusinski (stellv. Ärztlicher Direktor Pius-Hospital), Dr. Rüdiger Schönfeld (Medizinischer Vorstand Evangelisches Krankenhaus)

ⓘ www.uni-oldenburg.de/medizin/
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

Presse & cslKommunikation (pressel1emy@u3lmnol.drgeopi) (Stand: 17.02.2020)