Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» April 2014
» Gesamtübersicht

 

01. April 2014   117/14   Veranstaltungsankündigung

Lieblingsfilm: „Rocco und seine Brüder“ von Luchino Visconti

Oldenburg. Der Film „Rocco und seine Brüder“ des italienischen Starregisseurs Luchino Visconti steht am Dienstag, 8. April, 18.00 Uhr, im Oldenburger Cine k (Bahnhofstraße 11) auf dem Programm der Veranstaltungsreihe „Wissenschaftler zeigen ihren Lieblingsfilm“. Prof. Dr. Paul Mecheril, Hochschullehrer und Direktor des Center for Migration, Education and Cultural Studies der Universität Oldenburg, wird in seinen „Lieblingsfilm“ einführen und darüber mit dem Publikum diskutieren.
„Rocco und seine Brüder“ aus dem Jahr 1960 mit Alain Delon als Rocco zählt zu Viscontis neorealistischen Werken: Die Witwe Rosaria verlässt mit ihren Söhnen den Süden Italiens und zieht nach Mailand, wo bereits Vincenzo, ihr ältester Sohn, lebt. Sie hofft, dass er ihnen Arbeit verschaffen kann. Doch das Leben in der Großstadt ist hart. Als sich Simone in die Prostituierte Nadia verliebt, diese aber Rocco vorzieht, werden die Brüder zu erbarmungslosen Rivalen und die Familie droht zu zerfallen.
„Es gibt viele Gründe, sich von Viscontis Film angesprochen zu fühlen. Ein Grund ist der betörend hübsche Alain Delon und seine Verzweiflung. Die Verzweiflung des jungen Mannes, der an dem Stoff – ,die Familie’ und ,die Tradition’ – der größer und illusionärer ist als er, scheitert. Er kann den Gang der Dinge nicht aufhalten. Der illusionäre Stoff, die Macht des Geschehens, die Schwäche des schönen Mannes – der Film erzeugt einen Sog, dem man sich kaum entziehen kann“, erläutert Mecheril seine Entscheidung für den Film.
Die Veranstaltungsreihe ist Teil des Programms „40 Jahre Universität Oldenburg“ und wird in Kooperation der Universität mit dem Cine k und dem Förderkreis für das Cine k angeboten. Förderkreis-Vorsitzende Helga Wilhelmer führt durch den Abend.

ⓘ www.cine-k.de
 
(Stand: 20.04.2022)