Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

10. April 2014   130/14   Wissenschaftliche Tagung / Veranstaltungsankündigung

Chancen und Grenzen der Windenergie ausloten
Noch Restplätze für Jahrestagung des Zentrums für nachhaltige Raumentwicklung

Oldenburg.Delmenhorst. Die „Perspektiven der Onshore-Windenergie im Nordwesten“ stellt das Zentrum für nachhaltige Raumentwicklung in Oldenburg (ZENARiO) in den Mittelpunkt seiner bevorstehenden Jahrestagung. Die Tagung wird dieses Mal gemeinsam mit dem Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) Delmenhorst veranstaltet und findet auch dort statt. Am 25. April (10.00 bis 17.00 Uhr) werden Wissenschaftler und Praktiker Chancen und Grenzen der Windenergie ausloten – und dabei unter anderem rechtliche Themen, Naturschutzbelange und Fragen der raumplanerischen Steuerung in den Blick nehmen.
Die Tagung am HWK greift damit die aktuelle politische Debatte darüber auf, wie hoch die Kosten der Energiewende eigentlich sein dürfen. In dieser Debatte wird auch der weitere Ausbau der Windenergie grundsätzlich in Frage gestellt, der einen Schwerpunkt im Nordwesten Deutschlands hat und für die Region von besonderem Interesse ist.
Experten und Wissenschaftler, Praktiker und Kommunalpolitiker widmen sich bei der ZENARiO-Tagung dem Interessenskonflikt zwischen Ausbauzielen und den Rahmenbedingungen: Anwohner, die einen Wertverlust ihrer Häuser fürchten, Kommunen und Wirtschaft, die mit einem Rückgang des Tourismus rechnen, oder Tierschützer, die Vögel und Fledermäuse gefährdet sehen.
Für Interessierte gibt es noch einige Restplätze, der Tagungsbeitrag beträgt 25 Euro.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/zenario/
 
ⓚ Kontakt:
Dr.-Ing. Peter Schaal, ZENARiO, Tel.: 0441/798-4689, E-Mail: peter.schaal(Klammeraffe)uni-oldenburg.de;
Wolfgang Stenzel, HWK, Tel.: 04221/9160214, wstenzel(Klammeraffe)h-w-k.de;
Anmeldung übers ZENARiO-Sekretariat: renate.kettmann(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)