Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» April 2014
» Gesamtübersicht

 

30. April 2014   159/14   Veranstaltungsankündigung

„Niedersachen macht Kohle“: Vortrag zur Produktion von Biokohle aus Abfallstoffen

Oldenburg. „Niedersachsen macht Kohle – CO2-neutrale Kohle aus biogenen Rest- und Abfallstoffen“, so lautet der Titel des Vortrags, den der Physiker Thomas Greve am Donnerstag, 8. Mai, 16.15 Uhr, an der Universität Oldenburg (Lifelong Learning Campus, Ammerländer Heerstraße 136, V02 1-114) hält. Die Veranstaltung ist Teil der ForWind-Vortragsreihe, die neueste Entwicklungen in der Windenergie und zu Erneuerbaren Energien vorstellt. Greve führt in das Verfahren der Hydrothermalen Carbonisierung (HTC) ein, das Biokohle aus Rest- und Abfallstoffen produziert.
Kohle gilt zu Recht als „dreckiger“ Energieträger. Der Begriff „Biokohle“ wirkt daher wie ein Widerspruch in sich. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem Verfahren der HTC ein Forschungsfeld, das stark durch Nachhaltigkeit geprägt ist: Nutzung von Rest- und Abfallstoffen, Kreislaufwirtschaft, CO2-neutrale Energie und sogar die Möglichkeit, der Atmosphäre CO2 zu entziehen und in Böden einzulagern.

ⓘ www.forwind.de
 
ⓚ Kontakt:
Thomas Greve, Institut für Physik, Tel.: 0441/798-5057, E-Mail: thomas.greve(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)