Kontakt

+49 (0)441 798-5446

+49 (0)441 798-5545

Besucheranschrift

Ammerländer Heerstr. 136 
Gebäude V02, 2. Stock

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 
Presse & Kommunikation
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Pressedienst

 

» Druckversion

 

» Mai 2014
» Gesamtübersicht

Gerd Steinwascher

Monika Bourmer

 

14. Mai 2014   182/14   Veranstaltungsankündigung

Soziale Arbeit im Nationalsozialismus – Historische Spurensuche in Oldenburg

Oldenburg. „Soziale Arbeit im Nationalsozialismus – Historische Spurensuche in Oldenburg“ zu diesem Thema haben Pädagogik-Studierende der Universität Oldenburg während der letzten drei Jahre geforscht. Vom 22. Mai bis 31. Juli sind ihre Forschungsergebnisse im Niedersächsischen Landesarchiv (Damm 43) in Oldenburg zu sehen. Dort findet auch am Donnerstag, 22. Mai, 20.00 Uhr, die Ausstellungseröffnung statt. Dr. Monika Bourmer, Leiterin des Projekts, und Hon.-Prof. Dr. Gerd Steinwascher, Leiter des Niedersächsischen Landesarchivs Oldenburg, führen in die Thematik ein. Dann stellen Studierende in zwei Vorträgen die Forschungsergebnisse vor. Die Titel: „Wie wurde die NS-Ideologie in Oldenburg am Beispiel der Psychiatrie umgesetzt?“ und „Inwieweit hat das Jugendamt Oldenburg die Ideologie des Nationalsozialismus ausgeführt?“.
Die Geschichte der Sozialen Arbeit in der Zeit von 1933 bis 1945 ist bisher kaum erforscht. Pädagogik-Studierende der Universität Oldenburg haben im Rahmen ihres Projektstudiums dazu recherchiert. Dabei legten sie zwei Schwerpunkte: zum einen auf die Psychiatrische Versorgung, zum anderen auf die Bedeutung und die Aufgaben des Jugendamts während des Nationalsozialismus. Die Ausstellung zeigt auf, dass die Professionsgeschichte der Sozialen Arbeit während des Nationalsozialismus eng mit der Geschichte der Stadt Oldenburg verzahnt ist.

Hinweis für die Kolleginnen und Kollegen der Presse:
Bereits am Freitag, 16. Mai, 11.00 Uhr, haben Sie im Niedersächsischen Landesarchiv Oldenburg (Damm 43) die Gelegenheit, an einem Pressegespräch teilzunehmen. Dr. Monika Bourmer und Hon.-Prof. Dr. Gerd Steinwascher informieren über die Ausstellung und die Bedeutung des Themas. Studierende werden anwesend sein und über ihre Erfahrungen während des Forschungsprozesses berichten. Wir bitten die kurzfristige Einladung zu entschuldigen.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Monika Bourmer, Institut für Pädagogik, Tel.: 0441/798-4501, E-Mail: monika.bourmer(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 25.07.2022)