Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2014
» Gesamtübersicht

Paul Mecheril

Reinhold Friedl

Ulf Gebken

 

14. Mai 2014   183/14  

Studiengang für hochqualifizierte Flüchtlinge: 10.000 Euro Spende für Nothilfefonds

Oldenburg. Einen Scheck über 10.000 Euro von der UNO-Flüchtlingshilfe nahmen gestern Prof. Dr. Paul Mecheril, Leiter des Centers for Migration, Education and Cultural Studies, und PD Dr. Ulf Gebken, Leiter des An-Instituts Integration durch Sport und Bildung, an der Universität Oldenburg entgegen. Der Betrag kommt dem „Nothilfefonds im weiterbildenden Studiengang Interkulturelle Bildung und Beratung (B.A.) für hochqualifizierte Flüchtlinge/Migranten_innen“ zugute. Den Scheck überreichte Hon.-Prof. Dr. Reinhold Friedl, Leiter der Regionalstelle Nord der UNO-Flüchtlingshilfe.
Seit 2006 bietet die Universität den weiterbildenden Studiengang „Interkulturelle Bildung und Beratung“ an. Er richtet sich an Flüchtlinge und MigrantInnen, die in ihren Herkunftsländern eine pädagogische, sozialpädagogische oder sozialwissenschaftliche Hochschulbildung erworben haben. Der Studienabschluss qualifiziert die MigrantInnen für Tätigkeiten in den Praxisfeldern von Sozialer Arbeit und Erziehung, Bildungs- und Jugendarbeit, Migrations- und Schulsozialarbeit und für beratende Tätigkeiten zur beruflichen Orientierung und Arbeitsmarktintegration.
Um Studierende aus diesem Studiengang zu unterstützten, wurde der Nothilfefonds ins Leben gerufen. Durch die Mittel werden unter anderem wissenschaftliche Exkursionen ermöglicht, Fachliteratur angeschafft oder eine Schreibwerkstatt eingerichtet.

Auf dem Foto: Hon.-Prof. Dr. Reinhold Friedl (erste Reihe, Mitte) übergibt PD. Dr. Ulf Gebken (links) und Prof. Dr. Paul Mecheril (rechts) die Spende im Beisein von Studierenden und MitarbeiterInnen des weiterbildenden Studiengangs „Interkulturelle Bildung und Beratung (B.A.) für hochqualifizierte Flüchtlinge/Migranten_innen“.

ⓘ uni-ol.de/r/weiterbildender_studiengang_interkulturelle_bildung
 
ⓚ Kontakt:
Andrea Hertlein, Institut für Pädagogik, Tel.: 0441/798-4014, E-Mail: andrea.hertlein(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)