Navigation

Skiplinks

16. Mai 2014   192/14  

Neues Gebäude mit Experimentierhörsaal entsteht auf dem Campus Wechloy

Oldenburg. Neubau auf dem Campus Wechloy der Universität Oldenburg: In den kommenden zwei Jahren entsteht dort ein zusätzliches Hörsaalgebäude für die Naturwissenschaften. Das Bauprojekt trägt dem hohen Praxisanteil in den naturwissenschaftlichen Studiengängen Rechnung. Das Hörsaalgebäude soll zusätzliche räumliche Kapazitäten schaffen, um innovative Lehr-Lernformen und das Lernen nach neuesten wissenschaftlichen Standards zu ermöglichen.
Das neue zweigeschossige Gebäude wird neben einem Experimentierhörsaal für etwa 190 Personen auch einen Kursraum, zwei Seminarräume, Gruppenarbeitsräume sowie Vorbereitungsräume bieten. Vor allem Studierende der Biologie, Chemie, Landschaftsökologie, der Marinen Umweltwissenschaften und Medizin sollen in den Kurs- und Seminarräumen selbstorganisiert arbeiten und experimentieren können. Der Experimentierhörsaal steht für Vorlesungen mit Demonstrationsversuchen zur Verfügung. Die Kosten des Neubaus inklusive Erschließung und Ersteinrichtung belaufen sich auf etwa 5,5 Millionen Euro und werden von der Universität finanziert.

Auf dem Foto (von links):
Meik Möllers (Dezernent für Gebäudemanagement), Prof. Dr. Meinhard Simon (Dekan Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften), Prof. Dr. Katharina Al-Shamery (kommissarische Präsidentin der Universität), Dr. Josef Lange (Dekan Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften).

ⓘ www.uni-oldenburg.de/dezernat4/
 
ⓚ Kontakt:
Meik Möllers, Leiter des Dezernats 4 Gebäudemanagement, Tel.: 0441/798-5400, E-Mail: meik.moellers(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

Pressewot0z &4x Kombfmunikation (presj3x8zse@ucmhvzol.deai/) (Stand: 06.03.2019)