Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2014
» Gesamtübersicht

 

19. Mai 2014   197/14   Forschung

„Krise der europäischen Vergesellschaftung?“

Oldenburg. „Krise der europäischen Vergesellschaftung?“ – Unter dieser Fragestellung ist kurz vor der Europawahl 2014 ein Sammelband im Springer-Verlag erschienen. Herausgeber ist Prof. Dr. Martin Heidenreich, Hochschullehrer für Sozialstrukturanalyse an der Universität Oldenburg.
„Die europäische Integration hat zu einer grundlegenden Transformation der sozialen Beziehungen und der Lebenssituation der Menschen in Europa geführt. Nicht nur Politik und Wirtschaft, sondern auch die europäischen Gesellschaften sind in den letzten Jahrzehnten sehr eng zusammengewachsen. Dieses transnationale Vergesellschaftungsmuster ist eine der Ursachen für die spezifische Form der Finanzmarkt- und Währungskrise, die Europa seit 2008 erschüttert“, erläutert Heidenreich. Vor diesem Hintergrund setzen sich zwölf profilierte EuropaforscherInnen aus dem In- und Ausland mit Integration und Vergesellschaftung sowie mit Solidarität und Konflikten auseinander und stellen die europäischen Sozialstrukturen auf den Prüfstand. Im Fokus stehen beispielsweise Themen wie die Entstehung neuer sozialer Spaltungen, die Krise der Mittelschichten, die Rückkehr segmentierter Arbeitsmärkte und das transnationale Geschlechterkonzept der EU.
Die Beiträge des Bandes gehen auf eine Tagung der Forschergruppe „Europäische Vergesellschaftungsprozesse. Horizontale Europäisierung zwischen nationalstaatlicher und globaler Vergesellschaftung“ an der Universität Bamberg zurück. Die von der Universität Oldenburg koordinierte Forschergruppe wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

M. Heidenreich (Hrsg.): „Krise der europäischen Vergesellschaftung? Soziologische Perspektiven“, ISBN 978-3-658-03924-0, 309 S., Springer VS, Heidelberg 1914, 39,99 Euro

ⓘ www.uni-oldenburg.de/sozialwissenschaften/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Martin Heidenreich, Institut für Sozialwissenschaften, Tel.: 0441/798-4867, E-Mail: martin.heidenreich(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)