Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juli 2014
» Gesamtübersicht

Matthias Hengelbrock

Michael Sommer

 

15. Juli 2014   278/14  

„Freunde der Antike zu Oldenburg“

Oldenburg. Die „Karl-Wilhelm-Heyse-Gesellschaft. Freunde der Antike zu Oldenburg“ hat sich gestern als Verein konstituiert. Vorsitzender ist Prof. Dr. Michael Sommer, Althistoriker an der Universität Oldenburg. Benannt nach dem in Oldenburg geborenen Altphilologen und Sprachwissenschaftler Karl Wilhelm Heyse (1797-1855) stellt der Verein das Bindeglied zwischen dem Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität, den Oldenburger Gymnasien und der Öffentlichkeit dar. Er hat das Ziel, das Wissen um die Sprache, Kultur, Geschichte, Literatur und Kunst der Antike zu fördern und einem interessierten Publikum nahezubringen. Dies geschieht vor allem durch die Organisation und Finanzierung von Vortragsveranstaltungen. Der Verein arbeitet mit dem Netzwerk classicsNordWest zusammen, das Veranstaltungen zur Altertumswissenschaft koordiniert.
Für den Herbst plant die Karl-Wilhelm-Heyse-Gesellschaft gemeinsam mit Lehrenden, Studierenden und Gymnasiallehrern Veranstaltungen, die Grundschülern und jungen Gymnasiasten den altsprachlichen Unterricht näher bringen sollen. Außerdem steigt der Verein in die Abiturvorbereitung ein: Gemeinsam mit Dr. Matthias Hengelbrock, Fachobmann für Latein am Alten Gymnasium Oldenburg, sollen Vorträge organisiert werden, die sich an Abiturienten wenden. Zusätzlich soll es Angebote zur Lehrerbildung geben, die sich Aspekten des altsprachlichen und althistorischen Unterrichts widmen. Mit einem wissenschaftlichen Kolloquium im Oktober begeht der Verein seine Gründung.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Michael Sommer, Institut für Geschichte Tel.: 0441/798-4647, E-Mail: michael.sommer(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)