Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

22. Juli 2014   290/14   Personalie

Deutsch-Niederländischer Juristenpreis für Absolventen der Hanse Law School

Oldenburg. Björn Hoops, Absolvent der Hanse Law School, ist mit dem Deutsch-Niederländischen Juristenpreis ausgezeichnet worden. Hoops erhielt die Ehrung für die beste Arbeit, die der niederländischen Seite vorlag. Hoops schloss sein Masterstudium im vergangenen Jahr an der Hanse Law School ab und erhielt den Preis für seine Masterarbeit zum deutsch-niederländischen Rechtsvergleich im Insolvenzrecht. Heute ist er als Dozent und Doktorand an der Rijksuniversiteit Groningen tätig.
Der Preis wird seit 14 Jahren von der deutschen Kanzlei Alpmann Fröhlich und der niederländischen Kanzlei JPR für herausragende Seminar- oder Abschlussarbeiten verliehen, die grenzüberschreitende Rechtsprobleme thematisieren. Er ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.
Die Auszeichnung für die beste Arbeit auf deutscher Seite ging an Kilian Rolfs, Absolvent des Masterstudiengangs „Wirtschaftsrecht“ an der Hochschule Osnabrück. Bevor Rolfs nach Osnabrück wechselte, absolvierte er sein Bachelorstudium an der Hanse Law School.
Die Hanse Law School ist ein rechtswissenschaftlicher Ausbildungsverbund der Universitäten Oldenburg, Bremen und Groningen, der seine AbsolventInnen auf juristische Tätigkeiten im internationalen Bereich vorbereitet.

Auf dem Foto: Preisträger Björn Hoops

ⓘ www.uni-oldenburg.de/hanselawschool/
 
ⓚ Kontakt:
Anja Schröder, Hanse Law School, Tel.: 0441/798-4198, E-Mail: hls(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)