Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2014
» Gesamtübersicht

Christian Figge

Matthias Bormuth

 

10. Oktober 2014   375/14   Wissenschaftliche Tagung

Karl Jaspers-Symposium: „Psychosoziale Horizonte der Psychiatrie“

Oldenburg. Dem großen Soziologen und Psychologen Max Weber und dessen Einfluss auf die Psychopathologie Karl Jaspers‘ widmet sich das fünfte Karl-Jaspers-Symposium. Es findet unter dem Titel „Psychosoziale Horizonte der Psychiatrie – Max Weber und Karl Jaspers“ am 17. und 18. Oktober an der Karl-Jaspers-Klinik in Wehnen statt. Rund 80 TeilnehmerInnen werden zu dem Symposium erwartet, das die Klinik gemeinsam mit der Oldenburger Karl-Jaspers-Gesellschaft durchführt. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Matthias Bormuth, Heisenberg-Professor für Vergleichende Ideengeschichte an der Universität Oldenburg, und Dr. Christian Figge, Chefarzt für Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie an der Karl-Jaspers-Klinik. Den Hauptvortrag „Philosophie statt Psychopathologie“ hält der renommierte Hamburger Mediziner und Psychiater Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner.
Für Max Weber, der in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag feiert, war die Freiheit des psychisch kranken Menschen die methodologisch leitende Prämisse. Sie vertrat er mit Nachdruck in seiner Verstehenslehre. Karl Jaspers hat diesen Ansatz für die verstehende Psychiatrie fruchtbar gemacht und bis in die letzte, heute noch aktuelle Auflage seiner Allgemeinen Psychopathologie in philosophischer Hinsicht weiter entfaltet.
Am ersten Tag des Symposiums beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit Webers Bedeutung für die Psychiatrie sowie mit Aspekten zur philosophisch-anthropologischen Psychiatrie. Am zweiten Tag stehen klinische Fragen sowie philosophische Fragen zur Psychopathologie der Moderne auf dem Tagungsprogramm. Eine Führung durch das Karl-Jaspers-Haus und eine musikalische Lesung aus Jaspers´ psychiatrischen Korrespondenzen runden das Symposium ab.
Interessierte können sich noch unter Telefon 0441/36142391 oder E-Mail almut.siepmann(Klammeraffe)uni-oldenburg.de zu der Tagung anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 60,- Euro, ermäßigt 30,- Euro.

ⓘ www.karl-jaspers-gesellschaft.de/
www.karl-jaspers-klinik.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Bormuth, Institut für Philosophie, Universität Oldenburg, Tel.: 0441/798-2299, E-Mail: matthias.bormuth(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)