Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2014
» Gesamtübersicht

Katharina Al-Shamery

Meik Möllers

 

20. Oktober 2014   392/14   Studium und Lehre

Richtfest: Rohbau des naturwissenschaftlichen Hörsaalgebäudes ist fertig

Oldenburg. Richtfest auf dem Campus Wechloy der Universität Oldenburg: Der Rohbau für ein neues Hörsaalgebäude der Naturwissenschaften ist fertig. Voraussichtlich zum Wintersemester 2015/16 werden Studierende einen Experimentierhörsaal sowie mehrere Seminar- und Arbeitsräume nutzen können. Neben dem Leiter des Staatlichen Baumanagements Ems-Weser, Klaus Wieting, zählte auch Stadtbaurätin Gabriele Nießen zu den Richtfestgästen.
Der Entwurf sieht ein höhengestaffeltes Gebäude mit zwei Geschossen und rund 1.100 Quadratmetern Nutzfläche vor. Das Foyer öffnet sich zum Campus Wechloy, die kompakte Bauweise trägt zu einem energiesparenden und umweltschonenden Gebäude bei. Bei der Planung wurde bewusst auf nachhaltige Baustoffe gesetzt, wie beispielsweise auf regional gefertigte Ziegel.
„Der Experimentierhörsaal trägt dem hohen Praxisanteil unserer naturwissenschaftlichen und medizinischen Studiengänge Rechnung“, erklärte die Kommissarische Universitätspräsidentin Prof. Dr. Katharina Al-Shamery anlässlich des Richtfests. „Die neuen Räume werden zusätzlichen Raum für innovative Lehr-Lernformen und das Lernen nach neuesten wissenschaftlichen Standards bieten.“
Vor allem Studierende der Biologie, Chemie, Landschaftsökologie, der Marinen Umweltwissenschaften und Medizin sollen die Räume künftig nutzen können. Der Experimentierhörsaal mit ansteigendem Gestühl und 190 Sitzplätzen steht für Vorlesungen mit wissenschaftlichen Versuchen zur Verfügung. In direkter Verbindung zum Hörsaal sind Vorbereitungsräume mit Gasabzügen und Arbeitsflächen ausgestattet. Den Kursraum können bis zu 80 Studierende zum Mikroskopieren oder Präparieren nutzen. Zudem sind zwei Seminarräume und Gruppenarbeitsräume für Studierende vorgesehen. Die Kosten des Neubaus belaufen sich auf insgesamt etwa 5,5 Millionen Euro.

Auf dem Foto: Aufziehen des Richtkranzes (v.r.): Universitätspräsidentin Prof. Dr. Katharina Al-Shamery mit dem Leiter des Staatlichen Baumanagements Klaus Wieting, Stadtbaurätin Gabriele Nießen und Meik Möllers, Leiter des universitären Gebäudemanagements. (Foto: Thorsten Helmerichs)

ⓘ www.uni-oldenburg.de/dezernat4
 
ⓚ Kontakt:
Meik Möllers, Leiter des Dezernats 4 Gebäudemanagement, Tel.: 0441/798-5400, E-Mail: meik.moellers(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)