Navigation

Skiplinks

24. Oktober 2014   407/14  

„James Bond kann (fast) jeder“ – Institut für Sportwissenschaft startet Filmreihe

Oldenburg. Mit dem James Bond-Film „Casino Royale“ aus dem Jahr 2006 startet die Filmreihe „Film & Sport“ des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Oldenburg am Dienstag, 4. November, 20.00 Uhr, im Cine k (Bahnhofstraße 11). An vier Abenden zeigen SportwissenschaftlerInnen Spielfilme und diskutieren diese aus Sicht ihrer wissenschaftlichen Disziplin. Den Auftakt macht Dr. Mirko Brandes und präsentiert unter dem Motto „James Bond kann (fast) jeder“ den Arbeitsbereich „Sport und Gesundheit“.
Anhand von „Casino Royal“ stellt Brandes die Sportart Parkour vor und analysiert diese aus sportmedizinischer Sicht. „Während die meisten Verfolgungsjagden in James Bond-Filmen technisiert – etwa in Autos – ablaufen, erfolgt die Eröffnungsszene von Casino Royal ,zu Fuß‘. Die Verfolgungsjagd orientiert sich stark an Elementen der Sportart Parkour“, erklärt Brandes. In einem kurzen Vortrag geht der Sportwissenschaftler gemeinsam mit dem Publikum den Fragen nach: Welche Risiken und gesundheitlichen Nutzen bietet Parkour? Wie hoch ist die Belastung für Knochen und Gelenke? Zudem soll ein Experiment klären, ob man für die Verfolgungsjagd aus „Casino Royal“ die Fitness eines James Bonds haben muss.

Weitere Termine der Reihe „Film & Sport“, jeweils dienstags, 20.00 Uhr, Cine k:

11. November: Veronika Springmann (Arbeitsbereich Soziologie und Sportsoziologie) zeigt „When We Were Kings" (USA 19996) von Leon Gast.

18. November: Prof. Dr. Matthias Schierz (Arbeitsbereich Sport und Erziehung) zeigt „Paradies: Hoffnung“ (Österreich 2013) von Ulrich Seidl.

25. November: Prof. Dr. Jörg Schorer (Arbeitsbereich Sport und Bewegung) zeigt „Back In The Game – Eine neue Chance“ (USA 2012) von Robert Lorenz.

Der Eintritt beträgt 7,- Euro, ermäßigt 3,50,- Euro.

ⓘ www.sport.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Mirko Brandes, Institut für Sportwissenschaft, Tel.: 0441/798-3177, E-Mail: mirko.brandes(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
Pre/palssetn8g & hktKommuniyikynkattivxionjbl (preszlse@uol.dete) (Stand: 06.03.2019)